Neue Ladestation für Elektrofahrzeuge eingeweiht
Benutzer von Autos oder Elektro-Motorrädern können sich auf dem reservierten Parkplatz in der Calle Santo Domingoaufladen.
Foto © Ayuntamiento Puerto de la Cruz


Seit gestern verfügt Puerto de la Cruz über eine Ladestation für Elektrofahrzeuge in der Calle Santo Domingo. Die Nutzer von Autos oder Elektro-Motorrädern können auf dem dafür vorgesehenen Parkplatz ihre Akkus aufladen.

Die Initiative hat 9.491 Euro gekostet, wovon 2.600 Euro vom Institut für Energiediversifizierung und -einsparung (IDAE) des Ministeriums für Industrie, Energie und Tourismus gefördert wurden. Der Rest wurde vom Stadtentwicklungskonsortium für die Sanierung von Puerto de la Cruz unter Berücksichtigung der Vorschläge des Plans für nachhaltige städtische Mobilität (PMUS) finanziert.
Die Einweihungszeremonie beinhaltete eine wichtige Ausstellung von Elektroautos verschiedener Marken, insgesamt acht, und zum ersten Mal auf den Kanarischen Inseln wurden zwei Modelle der Premiummarke Tesla ausgestellt, das Modell S und das Modell X, Fahrzeuge, die in den Bereich von Marken wie Porsche, Ferrari oder Bentley fallen. Der Bürgermeister der Stadt, Lope Afonso, der Stadtrat für allgemeine Dienstleistungen, Bauarbeiten und Industrie, Ángel Montañés, der Leiter des Konsortiums für Stadtentwicklung, Fernando Senante, und der Präsident der Vereinigung für Elektromobilität, Carlos Gonzalez, waren bei den Präsentationen anwesend.
Die Einweihungszeremonie endete mit einer Auflade-Ausstellung für den Taxisektor auf der Plaza del Charco, wo der Verband für Elektromobilität dem Kollektiv die Vorteile und Vorzüge dieser Technologie zeigte, die bereits Teil der Gegenwart ist. An der Veranstaltung nahm auch der Verband der Nutzer von Elektrofahrzeugen teil