2017 11 15 Raubueberfall Teneriffa
Foto © Guardia Civil


Die Kriminalpolizei der Guardia Civil von Santa Cruz nahm in der vergangenen Woche drei Personen fest, die unter anderem des Raubes, der Einschüchterung und des Einbruchs verdächtigt werden. Das Verbrechen ereignete sich am 3. November, als die Täter zwischen 19.50 Uhr und 20 Uhr maskiert und mit Pistole und Messer bewaffnet in eine Lotterieverwaltung in La Esperanza (Gemeinde El Rosario) eindrangen und die Geschäftsführerin einschüchterten und zur Herausgabe von etwa 7.000 Euro zwangen. Mithilfe der Lokalpolizei konnten zuerst die Fluchtfahrzeuge und dann auch die Täter identifiziert werden. Bei Hausdurchsuchungen fand die Guardia Civil zwei Macheten und Metallpatronen verschiedenen Kalibers, sowohl für Handfeuerwaffen als auch für lange Waffen, sowie ein manipuliertes Nummernschild, das als Tarnung für die Begehung des Raubüberfalls benutzt wurde. Die Verdächtigen wurden am 10. November von der Guardia Civil dem Gericht übergeben und zwei von ihnen wurden inhaftiert.