2017 11 10 granadilla Teneriffa
Im Gespräch mit Bürgern in San Isidro.
Foto © Cabildo de Tenerife


Die Inselregierung Teneriffas analysiert gemeinsam mit der kanarischen Regierung die Herausforderungen, vor denen die Gemeinde Granadilla de Abona steht. Der Präsident des Cabildo de Tenerife, Carlos Alonso, besuchte dazu gestern gemeinsam mit dem Präsidenten der kanarischen Regierung, Fernando Clavijo, und dem Bürgermeister von Granadilla, José Domingo Regalado, die Gemeinde. Während der Führung bemerkte Clavijo, dass die Zusammenarbeit zwischen den Verwaltungen und die Planung Schlüsselinstrumente zur Lösung der wirklichen Probleme der Bürger seien.
Dieser institutionelle Besuch in der Gemeinde Granadilla, an dem auch die kanarische Finanzministerin Rosa Davila teilnahm, begann im Gesundheitszentrum von San Isidro, in dem am 23. Oktober letzten Jahres die neuen Notfall- und Radiologiedienste in Betrieb genommen worden waren.
Weitere Themen und Orte waren unter anderem der Ausbau des Fußballplatzes La Palmera in San Isidro, der Ausbau des Gesundheitszentrums in El Médano, der geplante Fahrradweg zwischen San Isidro und Los Abrigos sowie die Rekonstruktion weiterer Wege und Straßen, die Zusammenarbeit mit Caritas zur Unterstützung von Menschen, die ihre Wohnung verloren haben, und das Industriegebiet von Granadilla mit dem neuen Industriehafen. Dazu betonte Bürgermeister José Domingo Regalado die Notwendigkeit einer Förderung der Wiederbelebung des Industriegebiets, das das größte der Kanarischen Inseln mit einem enormen Potenzial für die Schaffung von Arbeitsplätzen und die wirtschaftliche Diversifizierung des Archipels sei.