2017 11 08 Cabildo de La Palma ( CabLaPalma) Twitter
Foto © Cabildo de La Palma


Der Regen hat gestern auf der Insel La Palma Erdrutsche auf verschiedenen Inselstraßen, Überschwemmungen und Stromausfälle hinterlassen. In Garafía hat der Stadtrat die für Montag geplanten Aktivitäten ausgesetzt und musste die Schule in Santo Domingo wegen Überschwemmungen und Stromausfällen schließen. Das abfließende Wasser hatte sogar einige Einfamilienhäuser in den umliegenden ländlichen Gebieten eingeschlossen, nachdem die Straßen überflutet wurden. In der Stadt Santo Domingo wurden nach den Aufzeichnungen von LaPalmaMeteo in 24 Stunden fast 120 Liter pro Quadratmeter gemessen. Auch in Mazo und Fuencaliente hat sich die Regenflut in den Gipfeln stark entladen, bis zu 75 Liter pro Quadratmeter in einigen Höhenlagen. Die Inselregierung berichtete über die Schließung der Straße von Las Mimbreras, zwischen Barlovento und Garafía im Nordosten von La Palma. Auch die Autobahn wurde zwischen Santo Domingo und Las Tricias wegen Erdrutschen und Überschwemmungen in den Canyons gesperrt. Die Regenfälle wurden von intensivem Nebel in den höchsten Gebieten der Insel und einem allgemeinen Temperatursturz begleitet.