Zwei Hunde tot, vier verwundet und zwei vermisst: Dies ist die tragische Bilanz eines Angriffs auf eine Tierschützerin aus dem Cabildo de Tenerife in der Gemeinde Fasnia. Nach einer Meldung des kanarischen Fernsehsenders RTVC waren in den frühen Morgenstunden des Samstag einige Personen in das Tierheim in Fasnia eingedrungen, hatten 17 Käfige aufgebrochen und 22 Hunde aus einem umzäunten Bereich freigelassen. Einige Hunde kämpften dann einige Stunden miteinander, zwei kamen dabei ums Leben, vier wurden verwundet. Zwei Hunde einer gefährlichen Rasse sind verschwunden. Diese Tiere waren zuvor von illegalen Hundekämpfen gerettet worden. Die Guardia Civil untersucht den Vorfall.