grüne Corona-Ampel

Das Gesundheitsministerium der Kanarischen Inseln hat am heutigen Donnerstag die Gesundheitswarnstufen aktualisiert, nachdem der epidemiologische Bericht der Generaldirektion für öffentliche Gesundheit eine rückläufige Tendenz der Gesundheitsindikatoren für COVID-19 auf allen Inseln zeigt, die bei der Aktualisierung der Ampel von dieser Woche auf der Warnstufe 1 (grün) bleiben …

Laut dem Bericht des öffentlichen Gesundheitswesens besteht auf allen Inseln weiterhin ein geringes oder sehr geringes Risiko der Übertragung von SARS-CoV-2, und die Inanspruchnahme von Gesundheitsdiensten aufgrund des Coronavirus ist rückläufig, sodass alle Gebiete der Autonomen Gemeinschaft die gleiche Alarmstufe (Stufe 1) haben, die als „grüne Ampel“ bezeichnet wird.

In der letzten Woche war die kumulative Inzidenz sowohl nach sieben als auch nach 14 Tagen auf allen Inseln gering oder sehr gering. Konkret ist die durchschnittliche kumulative Sieben-Tage-Inzidenzrate auf dem gesamten Archipel im Vergleich zur Vorwoche um 7,7 zurückgegangen, sodass sie von einem Tagesdurchschnitt von 18,1 Fällen pro 100.000 Einwohner auf 16,7 pro 100.000 Einwohner gesunken ist.

Die Sieben-Tage-Inzidenzrate auf Gran Canaria und Teneriffa ist mit einem geringen Risiko behaftet und auf den übrigen Inseln mit einem sehr geringen Risiko. Nach 14 Tagen ist das Risiko im gesamten Archipel gering.

Auch die Übertragungs- und Pflegeindikatoren entwickeln sich weiterhin positiv. Alle Inseln weisen ein geringes oder sehr geringes Risiko in Bezug auf die Bettenbelegung auf, obwohl die durchschnittliche Anzahl der von COVID-Patienten belegten konventionellen Betten im Vergleich zur Vorwoche um 38,4 Prozent zugenommen hat, mit durchschnittlich 101 belegten Betten im Vergleich zu 73 in der letzten Woche. Was die Zahl der belegten Intensivbetten betrifft, so setzt sich der vor acht Wochen begonnene Rückgang fort und konsolidiert sich, wobei Gran Canaria und Teneriffa weiterhin ein geringes und die anderen ein sehr geringes Risiko aufweisen.

Die Rückverfolgbarkeit der Fälle ist nach wie vor mit einem mittleren Risiko behaftet, und der Prozentsatz positiver PDIAs bleibt auf allen Inseln stabil und stellt ein sehr geringes Risiko dar.

Das Durchschnittsalter aller Personen, die in den letzten 14 Tagen wegen COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurden, liegt bei 61,5 Jahren, was einem Anstieg von 3,5 Jahren gegenüber der letzten Erhebung entspricht.

Die kumulative Inzidenzrate der COVID-19-Fälle in der letzten Woche ist bei der Bevölkerung, die keine Impfung erhalten hat, viermal höher als bei der Bevölkerung, die die vollständige Impfung erhalten hat. Hundert Prozent der Personen, die in den letzten zwei Wochen auf der Intensivstation aufgenommen wurden, hatten keinen vollständigen Impfschutz.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv