grüne Corona-Ampel

Die Regierung der Kanarischen Inseln aktualisiert die Gesundheitswarnstufen nach dem epidemiologischen Bericht mit den konsolidierten Daten vom 13. Oktober, der einen Abwärtstrend der Gesundheitsindikatoren für COVID-19 auf der Insel Fuerteventura zeigt, die in der Aktualisierung der Ampel in dieser Woche auf die Warnstufe 1 (grün) fällt …

Auf den übrigen Inseln ist das Risiko einer Übertragung von SARS-CoV-2 weiterhin sehr gering, und die Inanspruchnahme von Gesundheitsdiensten aufgrund des Coronavirus ist rückläufig. Damit gilt für alle Gebiete der Autonomen Gemeinschaft dieselbe Alarmstufe (Stufe 1), die als „grüne Ampel“ bezeichnet wird.

Die Aktualisierung findet am Freitag, den 15. Oktober, um 0.00 Uhr statt, nachdem sie auf der Website des regionalen Gesundheitsministeriums veröffentlicht wurde.

In der letzten Woche haben sich sowohl die kumulative Inzidenz nach sieben und 14 Tagen auf der Insel Fuerteventura als auch der Prozentsatz der diagnostischen Tests (PDIA) mit positiven Ergebnissen, die Rückverfolgbarkeit und die Belegung der Krankenhausbetten und der Intensivstation auf niedrigem Risikoniveau gehalten, und zwar sogar auf einem sehr niedrigen Niveau. Dieser Abwärtstrend hat den Wechsel zur Stufe 1 (grün) gerechtfertigt.

Auf den übrigen Inseln bestätigt sich die günstige Entwicklung der Übertragungs- und Pflegeindikatoren, auch wenn auf Lanzarote ein Aufwärtstrend bei den Sieben-Tage-Werten zu beobachten war, der sich dann stabilisierte und am 2. Oktober wieder zurückging.

Aus dem Wochenbericht der Generaldirektion für öffentliche Gesundheit geht hervor, dass zwischen dem 6. und 12. Oktober 368 neue Fälle von COVID-19 auf den Kanarischen Inseln gemeldet wurden, was einem Rückgang von 17,5 Fällen pro Tag im Vergleich zur Vorwoche entspricht. Dieser Rückgang ist auf den Inseln insgesamt ähnlich ausgefallen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Autonomen Gemeinschaft insgesamt ist um 21,1 Prozent zurückgegangen, was dem Rückgang der Zahl der Fälle entspricht. Generell ist der Trend in den letzten zwei Wochen rückläufig, und auch der Tagesdurchschnitt der 14-Tage-Rate ist auf allen Inseln gesunken, und zwar um insgesamt 17,2 Prozent.

Die Rückverfolgbarkeit der Fälle bleibt sehr ähnlich wie bei der letzten Bewertung, und der Prozentsatz der positiven PDIAs nimmt auf den Kanarischen Inseln insgesamt weiter ab, was mit dem Rückgang der gemeldeten Fälle übereinstimmt. Auf allen Inseln besteht ein sehr geringes Risiko, mit Ausnahme von Fuerteventura, das ein geringes Risiko aufweist.

Die kumulative Inzidenzrate der COVID-19-Fälle in der letzten Woche ist in der Bevölkerungsgruppe, die ungeimpft ist, 3,1 Mal höher als in der Bevölkerungsgruppe, die die vollständige Impfung erhalten hat.

Das Durchschnittsalter aller Personen, die in den letzten 14 Tagen von COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurden, liegt bei 58 Jahren, was einem Anstieg von 5,5 Jahren gegenüber der letzten Bewertung entspricht.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv