World Routes 2021

Auch in diesem Jahr ist Turismo de Canarias wieder auf der internationalen Messe World Routes 2021 in Mailand vertreten und verhandelt dort mit den wichtigsten Fluggesellschaften aus aller Welt, um die Verbindungen mit dem Archipel zu verbessern …

Die Kanarischen Inseln befinden sich bei diesen Treffen in einer günstigen Ausgangsposition, da das Interesse der Fluggesellschaften durch die jüngste Aufforderung zur Beantragung von Subventionen für die Wiederherstellung der Verbindungen geweckt wurde.

Diese neuen Unterstützungen, die vom Ministerium für Tourismus, Industrie und Handel der kanarischen Regierung ins Leben gerufen wurde, sind zunächst auf 2.150.000 Euro veranschlagt, mit der Möglichkeit einer Erweiterung auf bis zu 5 Millionen Euro.

„Diese Subventionen wurden von den Fluggesellschaften sehnsüchtig erwartet und sehr gut angenommen. Zweifellos ist dies ein günstiger Faktor, der sich kurzfristig auf die Erhöhung der Flugkapazitäten zu den Kanarischen Inseln auswirkt, was die gute Resonanz im Sommer verstärkt und als Rahmen für die Aufrechterhaltung und Verstärkung der Verbindungen in der bevorstehenden Wintersaison dient“, erklärte der Geschäftsführer von Promotur Turismo de Islas Canarias, José Juan Lorenzo, der die Präsenz von Turismo de Canarias bei World Routes leitet.

Am ersten Tag der Messe, die am gestrigen Sonntag eröffnet wurde, hat das Team von Turismo de Canarias sieben geplante Treffen mit Condor, Air Lingus, Vueling, Wizz Air, Air Baltic, Expedia Group und Aviation Express durchgeführ, deren Vertreter die „hohen Erwartungen des Tourismussektors und insbesondere der Fluggesellschaften an die kanarische Wintersaison bestätigt haben, mit Verbindungszahlen, die mehr als neun Prozent über denen des Winters 2019/2020, dem Winter vor der Pandemie, liegen“, so der Geschäftsführer.

Die Arbeitssitzungen werden heute und morgen stattfinden. Während dieser drei Tage wird das Team von Turismo de Canarias etwa dreißig Treffen abhalten, bei denen die Wiederbelebung und der Ausbau der Verbindungen mit nordischen Reisezielen, osteuropäischen Ländern, Frankreich und Italien im Vordergrund stehen werden.

Die Insel La Palma, die seit dem Ausbruch des Vulkans Cumbre Vieja am 19. September im Rampenlicht der Weltöffentlichkeit steht, hat nicht nur das Interesse von Turismo de Canarias auf sich gezogen, sondern auch das der Fluggesellschaften. Diese beobachten die Situation auf der Insel sehr genau und hoffen, dass die Verbindung nach der eruptiven Phase wieder den gleichen Wachstumspfad einschlagen wird wie zuvor.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv