Nur noch Fuerteventura gelbe Ampel

Seit Freitag 0.00 Uhr ist die Insel Teneriffa in der epidemiologischen Ampel auf die Alarmstufe 1 (grün) herabgestuft und die übrigen Inseln bleiben unverändert, also Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro ebenfalls auf der Alarmstufe 1 (grün) und Fuerteventura weiterhin auf der Stufe 2 (gelb) …

Was die epidemiologische Situation auf Teneriffa betrifft, so liegen die Inzidenzindikatoren und der Prozentsatz positiver Diagnosetests (PDIA) in den letzten zwei Wochen auf einem niedrigen Risikoniveau. Es gibt auch Anzeichen für einen Rückgang der Belegung von Krankenhausbetten durch Patienten mit Coronavirus, die derzeit ein sehr geringes Risiko darstellen. Damit konnte die epidemiologische Alarmstufe auf dieser Insel von 2 auf 1 gesenkt werden.

Die Beibehaltung der Stufe 2 für die Insel Fuerteventura wird damit begründet, dass sie den Rückgang ihrer Übertragungsindikatoren, den Prozentsatz der positiven PDIA und die Rückverfolgbarkeit konsolidieren muss, wofür mindestens eine weitere Woche erforderlich ist.

Aus dem Wochenbericht der Generaldirektion für öffentliche Gesundheit geht hervor, dass zwischen dem 29. September und dem 5. Oktober 446 neue Fälle von COVID-19 auf den Kanarischen Inseln gemeldet wurden, was einem Rückgang von 22 Prozent im Tagesdurchschnitt gegenüber der Vorwoche entspricht. Dieser Rückgang ist auf den Inseln insgesamt ähnlich ausgefallen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Autonomen Gemeinschaft insgesamt ist um 8,2 Prozent zurückgegangen, was dem Rückgang der Zahl der Fälle entspricht. Generell ist die Tendenz in den letzten vierzehn Tagen rückläufig, und auch der Tagesdurchschnitt der 14-Tage-Rate ist auf allen Inseln und damit in der gesamten Autonomen Gemeinschaft um 12 Prozent gesunken.

Mit dieser günstigen Entwicklung liegen die Kanarischen Inseln bei beiden Inzidenz-Raten unter dem nationalen Durchschnitt, was in der nationalen Rangliste an siebenter Stelle liegt. Auf den Kanarischen Inseln liegt die kumulative Inzidenz nach sieben Tagen bei 20,50 Fällen pro 100.000 Einwohner und nach 14 Tagen bei 46,97 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Die kumulative Inzidenz-Rate der COVID-19-Fälle in der letzten Woche ist bei der Bevölkerung, die keine Impfung erhalten hat, 3,9-mal höher als bei der Bevölkerung, die die vollständige Impfung erhalten hat.

Im Hinblick auf die Indikatoren für den Pflegedruck ist festzustellen, dass die Zahl der von COVID-19-Patienten belegten konventionellen Betten im Vergleich zur Vorwoche um rund 28,3 Prozent zurückgegangen ist, wobei im Durchschnitt 91 Betten pro Tag belegt waren. Auf allen Inseln liegt die Belegungsrate auf einem sehr niedrigen Risikoniveau, während sich die Zahl der belegten Intensivbetten fortsetzt und den vor sechs Wochen begonnenen Rückgang konsolidiert.

Das Durchschnittsalter aller Personen, die in den letzten 14 Tagen wegen COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurden, liegt bei 52,5 Jahren, was einem Rückgang von 19,5 Jahren gegenüber der letzten Bewertung entspricht.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv