2017 11 04 Strassenbau
Foto © Cabaildo de Tenerife


Die Straßenarbeiten an der TF-21, die von La Orotava zum Teide führt, haben begonnen. Die Inselregierung investiert in diesen Abschnitt 5,8 Millionen Euro. Sie sind Teil eines Projektes zur Verbesserung der Straßen im Teide-Nationalpark, dem meistbesuchten Gebiet der Insel. Die Arbeiten an der TF-21 werden in drei Abschnitten ausgeführt: Von Aguamansa bis Portillo, von Portillo bis Boca Tauce und von Boca Tauce bis Vilaflor. Neben der Asphaltverbesserung mit einer neuen Deckschicht werden die Fahrzeug-Rückhalteelemente durch ein umweltfreundlicheres System (Misch-Metall-Holz-Barriere) ersetzt und die Gräben auf der Strecke angepasst.
Präsident Carlos Alonso erklärte, dass das Cabildo erhebliche wirtschaftliche Anstrengungen unternehme, um diese Zufahrtsstraßen zum Teide zu verbessern. In diesem Zusammenhang seien die Arbeiten an der TF-38 (Zufahrt zum Teide via Chío) und am Abschnitt Los Loros – Portillo der TF-24 (Zufahrt über La Esperanza) bereits abgeschlossen. Die Strecke, die Esperanza mit Los Loros verbindet, wird ebenfalls ausgeschrieben und es ist geplant, noch vor Ende des Jahres eine Ausschreibung für das Gebiet im Stadtzentrum von La Esperanza abzugeben.
Die Arbeiten werden während des Tages von 8 bis 18 Uhr durchgeführt, wann immer es die Wetterverhältnisse zuließen. Die Prognose gehe davon aus, dass die Performance in fünf Monaten ende.