Einsatzkräfte auf La Palma

Das kanarische Ministerium für den ökologischen Wandel, den Kampf gegen den Klimawandel und Raumordnung arbeitet im Zusammenwirken mit der Wasserbehörde der Insel La Palma an einer Notlösung, um die Bewässerung der Bananenplantagen zu gewährleisten, die von den Schäden im Verteilungs- und Bewässerungsnetz betroffen sind, die durch den Vulkanausbruch auf der Insel La Palma verursacht wurden …

Zu diesem Zweck werden zwei mobile Entsalzungsanlagen in der Gegend von Puerto Naos installiert. Bei der Inbetriebnahme dieser Anlagen werden die verschiedenen Faktoren berücksichtigt, die diese Art von Betrieb bedingen, wie beispielsweise in diesem Fall die Überführung nach Puerto Naos, die Qualität des Wassers an der Entnahmestelle und die anschließende Einspeisung in das Bewässerungsnetz.

Nach den Prognosen der Generaldirektion für Wasser der Kanarischen Regierung könnte der Betrieb in den nächsten Tagen aufgenommen werden, sobald die mobilen Entsalzungsanlagen Puerto Naos erreichen. Die Kanarische Regierung geht davon aus, dass die Anlagen kommenden Dienstag auf der Insel La Palma eintreffen werden.

Das spanische Ministerium für den ökologischen Wandel bestätigt seinerseits die Verlegung eines Tankwagens von der spanischen Halbinsel, der die Wassermenge für die Bewässerung deutlich erhöhen wird.

Dies sind zwei der ersten Sofortmaßnahmen, die durchgeführt werden und die in den nächsten Tagen durch weitere Aktionen ergänzt werden sollen. Dazu gehören die Umleitung von Bewässerungs- und Versorgungswasser aus anderen Teilen der Insel in die betroffenen Gebiete sowie die Sperrung des Inselringes.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv