Neue Aktivitäten des Vulkans

Nachdem die Aktivitäten für einige Stunden fast aufgehört hatten, ist der Vulkan am Montagnachmittag in eine neue Phase getreten,  in der er erneut starke Explosionen erzeugt und einen gewaltigen Lavastrom gebildet hat …

Von seinem Hauptkegel aus fließt die Lava entlang des Weges ab, der durch die vorangegangenen Explosionen eröffnet wurde.

Nach den Informationen des wissenschaftlichen Ausschusses des Kanarischen Vulkan-Notfallplans (Pevolca) befand sich die Lava am Nachmittag etwa 800 bis 1.000 Meter in gerader Linie von der Küste entfernt.

Als Vorsichtsmaßnahme für den Fall einer möglichen Freisetzung von Salzsäure durch die Reaktion des glühenden Materials mit dem Meerwasser, die Auswirkungen auf die Bronchien und die Augen haben könnten, wurden die vier Bevölkerungszentren von Tazacorte, die der Stelle am nächsten liegen, an der die Lava voraussichtlich ins Meer stürzen wird, abgesperrt. Etwa 300 Menschen sind laut Medienberichten davon betroffen.

Die vorübergehende Einstellung der Aktivität des Vulkans bedeutete nicht, dass die Explosionen nicht plötzlich zurückkehren könnten, wie María José Blanco, die Direktorin des Nationalen Geographischen Instituts (IGN) auf den Kanarischen Inseln, gewarnt hatte. Und so ist es auch geschehen.

Am Nachmittag war die Luftqualität auf der gesamten Insel noch gut, und die Möglichkeit von saurem Regen wurde für die nächsten 24 Stunden ausgeschlossen, obwohl sich die Situation aufgrund einer thermischen Inversion beim nächsten Wetterwechsel verschlechtern könnte.

In den unteren Schichten der Atmosphäre werden die Winde in den nächsten Stunden aufrechterhalten, aber in höheren Schichten kann die Windrichtung auf Südost drehen, so dass Asche- und Schwefeldioxidemissionen das Gebiet zwischen La Palma, La Gomera und Teneriffa erreichen könnten.

Nach den jüngsten Messungen des Erdbeobachtungssatellitensystems Copernicus hat die Lava, die in einigen Abschnitten bis zu 50 Meter dick ist, 513 Häuser und eine Fläche von 237,5 Hektar betroffen, 27,5 Hektar mehr in nur 24 Stunden.

Die von der Asche des Vulkans bedeckte Fläche hat sich auf 1.507 Hektar ausgedehnt (193 Hektar mehr als bei der letzten Schätzung), und 18,9 Kilometer Straßen wurden durch die vorrückenden Lavaströme zerstört.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv