Schutz vor Vulkan-Asche

Die kanarische Generaldirektion für öffentliche Gesundheit bittet die Bevölkerung, auf Freizeitaktivitäten und Sport im Freien zu verzichten, um die Auswirkungen vulkanischer Gase und Asche zu vermeiden, wie sie bei dem aktiven Ausbruch auf der Insel La Palma aufgetreten sind …

Wenn Personen den Gasen und der Asche des Vulkanausbruchs ausgesetzt sind, kann dies Auswirkungen auf die Atemwege und die Augen sowie auf die Haut haben, wenn diese nicht bedeckt ist.

Der Aufenthalt und das Baden an Stränden und in Schwimmbädern birgt ein zusätzliches Risiko, da der Körper unbedeckt und ohne Maske bleibt, so dass es unter den derzeitigen Umständen nicht ratsam ist, an den Strand oder ins Schwimmbad zu gehen.

Die Bevölkerung wird an die Notwendigkeit erinnert, Gesundheitsschutzmaßnahmen gegen die Exposition gegenüber vulkanischen Dämpfen zu ergreifen. Solange diese Situation andauert, sollten die Menschen ihren Aufenthalt im Freien auf das unbedingt Notwendige beschränken.

Personen, die sich während des Ausbruchs des Vulkans in einem der Asche ausgesetzten Gebiet aufhalten müssen, sollten individuelle Schutzmaßnahmen ergreifen: FFP2-Maske, Schutzbrille und vollständige Bedeckung der Haut mit langärmeligem Hemd, Hose und Mütze.

Kinder, schwangere Frauen, ältere Menschen und Personen mit Lungen- oder Herzkrankheiten sind am meisten gefährdet und sollten die Gesundheitsschutzmaßnahmen mit größter Sorgfalt einhalten.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv