Beratung zu den Beben

Das wissenschaftliche Komitee des Sonderplans für Katastrophenschutz und Notfallhilfe aufgrund vulkanischer Risiken (PEVOLCA), das am heutigen Samstag tagte, hat erneut empfohlen, die Vulkanampel im Gebiet des Cumbre Vieja auf La Palma auf Gelb zu belassen, da der Prozess andauert und eine rasche Entwicklung auf kurze Sicht nicht ausgeschlossen werden kann …

Die Experten haben darauf hingewiesen, dass die Seismizität insgesamt niedrig bleibt, obwohl seit 4.00 Uhr kanarischer Zeit nach dem Auftreten eines Erdbebens der Stärke 3,2, das mit der Intensität III zu spüren war, eine Intensivierung der Seismizität eingesetzt hat. Dabei gab es zahlreiche Erdbeben sowohl in Tiefen von 6 bis 8 Kilometern als auch an der Oberfläche (0 bis 2 Kilometer).

In diesem Szenario ist der Ausschuss der Ansicht, dass gefühlte Erdbeben höherer Intensität auftreten können, die Schäden an Gebäuden verursachen könnten. Auch in der Gegend um Puerto Naos (von La Bombilla bis El Remo) können sie Steinablösungen verursachen.

Darüber hinaus wiesen die Experten darauf hin, dass die Verformungen immer noch andauern und die Geschwindigkeit von gestern beibehalten wird, was mit einer Quelle der Oberflächenverformung vereinbar ist. Auch andere Phänomene, die an der Oberfläche zu beobachten sind (Temperatur-, Geruchs- und Farbveränderungen des Wassers, anomales Verhalten von Tieren usw.), werden nicht ausgeschlossen.

Deshalb wird die Öffentlichkeit gebeten, die Behörden zu informieren, wenn entsprechende Anomalien festgestellt werden.

Wenn jemand ein Erdbeben in seiner Wohnung spürt, sollte er unter einem Türrahmen oder einem festen Möbelstück, wie einem Tisch, Deckung suchen und sich von Fenstern fernhalten. Der Aufzug sollte dann nicht benutzt werden. Beim Verlassen der Wohnung sollte Wasser, Strom und Gas abgestellt werden.

Wer sich im Freien aufhält, sollte sich von hohen Gebäuden, Laternenpfählen, Werbetafeln usw. fernhalten. Bei Aufenthalt in der Nähe des Meeres sollte man sich nicht am Ufer aufhalten.

Die Bevölkerung sollte die Mitteilungen der zuständigen Katastrophenschutzbehörden über offizielle Kanäle und die Medien aufmerksam verfolgen.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv