Tages-Ticker am 02.09.2021

 +++ Fuerteventura +++

In der Nacht zum Donnerstag wurden 67 Migranten aus der Subsahara im Hafen von Gran Tarajal aufgenommen, die von der Seenotrettung vor der Küste der Insel in einem Boot aufgefunden worden waren. Die Gruppe bestand aus 49 Männern, 14 Frauen, 2 Minderjährigen und 2 Säuglingen in gutem Allgemeinzustand.

 +++ Spanien +++

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat am gestrigen Mittwoch eine Erklärung abgegeben, wonach immungeschwächten Menschen eine zusätzliche Dosis eines Impfstoffs gegen Covid-19 verabreicht werden sollte, um ihre Immunreaktion zu stärken. In der Erklärung, auf die sich die spanische Gesundheitsministerin Carolina Darias auf der Pressekonferenz im Anschluss an den Interterritorialen Rat bezog, erklärt sie, dass für gesunde Menschen keine dringende Notwendigkeit bestehe, eine dritte oder zusätzliche Dosis zu verabreichen.

 +++ Spanien +++

Die spanische Nationalpolizei hat nach Medienberichten in einer gemeinsamen Operation mit den Mossos d'Esquadra und den deutschen und albanischen Behörden mit Unterstützung von Europol 107 Personen in einer Operation gegen ein transnationales kriminelles Netzwerk albanischen Ursprungs festgenommen. Bei 51 Razzien und Durchsuchungen in Tarragona, Barcelona, Girona und Castellón wurden eine Tonne Drogen und etwa 25.000 Marihuanapflanzen sichergestellt. Nach dem massiven Anbau in Spanien wurde die Droge in verschiedenen europäischen Ländern, darunter auch Deutschland, vertrieben. Dank der internationalen Zusammenarbeit mit Deutschland, Albanien und Europol konnten die Anführer der kriminellen Organisation, insbesondere ein albanischer Familienclan mit Wohnsitz in Deutschland und Spanien, identifiziert werden.

 +++ La Palma +++

Der kanarische Regierungsrat beschloss am heutigen Donnerstag, aufgrund des Brandes auf der Insel La Palma eine Naturkatastrophe im Agrarsektor auszurufen. Die Insel La Palma wurde im August von einer seltenen Schlechtwetterperiode heimgesucht, die aus einer Kombination von hohen Temperaturen, niedriger relativer Luftfeuchtigkeit und starken Windböen bestand. Infolge des Zusammenwirkens der drei meteorologischen Faktoren brach am 17. Oktober in der Gemeinde El Paso ein Feuer aus, das auch die Gemeinde Los Llanos de Aridane betraf. Das Feuer verbrannte etwa 300 Hektar eines städtisch-landwirtschaftlichen Grenzgebiets und verursachte Schäden an Häusern, Fahrzeugen und Haustieren sowie die Zerstörung von landwirtschaftlicher Infrastruktur und Ernten, insbesondere Avocados, Bananen, Mandelbäumen und Gemüse. Die heute verabschiedete Erklärung erfolgt, weil das Produktionspotenzial der betroffenen landwirtschaftlichen Fläche um mehr als 30 Prozent geschädigt wurde. Damit ist der Beginn von Maßnahmen möglich, die auf die Gewährung von Beihilfen zur Begrenzung der entstandenen Schäden abzielen.

 +++ Teneriffa +++

2021 09 02 Baum Auto Santa Cruz

In der Calle Doctor José Naveiras von Santa Cruz de Teneriffa stürzte am heutigen Nachmittag ein schwerer Ast auf ein parkendes Auto und beschädigte dieses. Nach Meldung der Policía Local wurde er vom Park- und Gartendienst entfernt. | Bild-Quelle: Twitter @PoliciaLocalSC

 +++ Lanzarote +++

Am Donnerstagabend meldete der kanarische Rettungsdienst die Ankunft von 70 Migranten im Hafen von La Cebolla, nachdem sie von der Seenotrettung in zwei Booten entdeckt worden waren. Alle Personen sollen sich in einem guten Gesundheitszustand befinden.

 



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv