Gesundheitswarnung Hitze

Das kanarische Gesundheitsministerium hat Warnungen vor Gesundheitsrisiken in verschiedenen Gemeinden Gran Canarias, Teneriffas und La Palmas herausgegeben, in denen erwartet wird, dass die Schwellentemperaturen (32 Grad Maximum und 24 Grad Minimum gleichzeitig) in den kommenden Tagen überschritten werden …

Für die Gemeinden San Bartolomé de Tirajana und Santa Lucía de Tirajana auf Gran Canaria gilt am 19. und 20. August die Warnstufe Rot für Gesundheitsrisiken.

Für Agüimes, La Aldea de San Nicolás, Ingenio, Mogán und Valsequillo auf Gran Canaria, Candelaria, Güímar, San Miguel de Abona und Granadilla de Abona auf Teneriffa sowie Los Llanos de Aridane auf La Palma gilt am 19. August ebenfalls die Warnstufe Rot.

Der Plan richtet sich an die gesamte Bevölkerung und ist insbesondere für die Bevölkerungsgruppen gedacht, die am stärksten von der Hitze betroffen sind, wie ältere Menschen, Kinder und Menschen mit chronischen Krankheiten.

Bei hitzebedingten Symptomen wie Kopfschmerzen, Schwindel, Krämpfen, allgemeinem Unwohlsein, hitzebedingtem Erstickungsgefühl, Müdigkeit oder Erschöpfung sollen sich die Betroffenen an die Notrufnummer 112 wenden.

Alle Krankenhäuser und der kanarische Notdienst (SUC) verfügen über speziell benanntes und geschultes Personal, das im Falle einer möglichen Hitzewelle für die effiziente Koordinierung der Dienste zuständig ist.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv