Tages-Ticker am 29.07.2021

 +++ Fuerteventura +++

In der vergangenen Nacht trafen im Hafen von Gran Tarajal 61 Migranten ein, deren Boot die Seenotrettung südlich von Fuerteventura lokalisiert hatte. Im Ergebnis der Gesundheitskontrolle wurde eine Frau wegen einer geringfügigen Erkrankung in ein Krankenhaus überführt.

 +++ Kanarische Inseln +++

Auch am heutigen Donnerstag geht die Impfung ohne Termin für Personen ab 14 Jahre auf Teneriffa und Gran Canaria weiter. Die Gesundheitsbehörde weist darauf hin, dass unter 16-Jährige von der Mutter, dem Vater oder einem Erziehungsberechtigten begleitet werden müssen.

 +++ Teneriffa +++

2021 07 29 Loro Parque

Die beiden beliebten Parks auf der Insel, Loro Parque und der Siam Park, haben seit Mitte Juli wieder jeden Tag von Montag bis Sonntag geöffnet. Auf den jeweiligen Webseiten können die Öffnungszeiten und alle Details über den aktuellen Betrieb der Parks und die Sicherheitsmaßnahmen eingesehen werden. | Bild-Quelle: Loro Parque

 +++ Fuerteventura +++

Seit Mittwochabend wird in der Gegend von Salinas del Carmen in der Gemeinde Antigua ein Apnoe-Taucher gesucht. Nach Medienberichten wurde gegen 21.30 Uhr der Notruf 112 ausgelöst, nachdem er nicht mehr aus dem Wasser kam. An der Suche beteiligen sich die örtliche Polizei, der Guardia Civil, die Feuerwehr von Fuerteventura und des Salvamento Marítimo, die am Donnerstagmorgen von Mitgliedern der Notfall- und Rettungsgruppe der Regierung (GES) unterstützt werden. Aktualisieirung: Nach einer Meldung des kanarischen Rettungsdienstes am Donnerstagnachmittag wurde die Leiche des 23-Jährigen gefunden und in einem Boot der Notfallgruppe der Inselregierung von Fuerteventura zum Hafen von Caleta de Fuste überführt.

 +++ Teneriffa +++

Ein Krankenpfleger auf Teneriffa hat in den letzten Tagen zahlreiche Drohungen erhalten, weil er in den sozialen Netzwerken die Situation in einem Krankenhaus auf den Inseln und die Verantwortung der Leugner und Impfgegner anprangerte. Nach einem heutigen Bericht des kanarischen Fernsehsenders RTVC hat das Krankenhaus, in dem er arbeitet, bereits sieben Stockwerke voller infizierter Patienten. Einrichtungen wie die Pneumologie und die Chirurgie seien inzwischen auf Covid umgestellt worden. „Wir vertrauen darauf, dass die Menschen wissen, dass wir an der Seite der Wissenschaftler stehen müssen, aber wir sehen, dass diese kleinen Gruppen von Leugnern den Zugang zum öffentlichen System erschweren“, erklärte er am Donnerstagmorgen in der Nachrichtensendung Buenos Días Canarias.

 +++ Kanarische Inseln +++

In dieser Woche wurden auf den Kanarischen Inseln 260 neue Covid-Ausbrüche mit 1.304 Betroffenen gemeldet, davon 118 auf Gran Canaria, 107 auf Teneriffa, 14 auf Fuerteventura, zehn auf Lanzarote, sieben auf La Palma, drei auf La Gomera und einer auf El Hierro. Bei den Ausbrüchen mit sozialen Kontakten ragen einer bei einem Botellón auf La Gomera gemeldeter Ausbruch mit 21 Fällen und zwei Ausbrüche bei Geburtstagen auf Teneriffa mit jeweils 19 und fünf assoziierten Fällen heraus. Von den sieben Ausbrüchen im Sportbereich betrifft einer 28 Sportler auf Gran Canaria, einer auf Lanzarote im Zusammenhang mit Tauchen mit sechs Fällen, einer auf Gran Canaria mit fünf Fällen im Zusammenhang mit Tennis, einer, ebenfalls auf Gran Canaria, mit fünf Fällen im Zusammenhang mit Radfahren, einer auf Gran Canaria mit drei Fällen im Zusammenhang mit Surfen und zwei auf Teneriffa mit jeweils fünf und drei Fällen in zwei Sportcamps.

 



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv