Ángel Víctor Torres

Der Präsident der Kanarischen Inseln, Ángel Víctor Torres, kündigte am heutigen Mittwoch an, dass seine Exekutive die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs der Kanarischen Inseln (TSJC) zur Ablehnung der Ausgangssperre am morgigen Donnerstag im Regierungsrat juristisch analysieren werde …

Er werde selbst darum bitten, dass eine Kassationsbeschwerde beim Obersten Gerichtshof eingereicht wird, für die es eine Frist von drei Werktagen gibt.

In Erklärungen gegenüber den Medien wies Torres darauf hin, dass die Regierung alle gerichtlichen Entscheidungen respektieren werde, auch wenn sie wie in diesem Fall nicht geteilt werde.

Der Präsident erinnerte daran, dass die von seiner Exekutive vorgeschlagene Maßnahme am gestrigen Dienstag von der Staatsanwaltschaft der TSJC mit einem sehr starken Gutachten zugunsten dieser Einschränkung der Mobilität in der Nacht gebilligt worden sei.

Wie er betonte, sei diese Ausgangssperre ein wirksames Mittel im Kampf gegen die fünfte Welle der Pandemie, die auf Inseln wie Teneriffa stark zu spüren sei und zunehmend auch die restlichen Inseln betreffe. In diesem Sinne erinnerte er daran, dass diese Maßnahme in früheren Wellen das gewünschten Ergebnisse gebracht habe, um die Situation der Ansteckungen umzukehren.

Der Regierungschef der Kanarischen Inseln hält es für unerlässlich, dass die regionale Verwaltung weiterhin über wirksame Instrumente verfügt, um die Zahl der Infektionen einzudämmen. Dabei spielte er auf andere Initiativen an, die in den letzten Wochen ergriffen wurden, um das gleiche Ziel zu erreichen, wie die nächtliche Schließung von Stränden und anderen öffentlichen Plätzen, an denen es zu Botellones und Menschenansammlungen kommen könnte, oder die Reduzierung der Kapazität.

Seiner Ansicht nach werde die Position der Regionalregierung von der Mehrheit der kanarischen Bevölkerung, der Behörden und der Fraktionen geteilt. Beabsichtigt werde, dass es in diesen Stunden keine Mobilität gibt und dass der Andrang vieler Menschen vermieden wird, die ihren Urlaub genießen. Dabei ginge es vor allem um junge Menschen, die am meisten von dieser Welle betroffen seien, da sie als letzte Altersklasse geimpft würden.

Der Präsident wies auch darauf hin, dass der Oberste Gerichtshof der Valencianischen Gemeinschaft eine solche Ausgangssperre für mehrere Gemeinden auf Vorschlag der Generalität Valencias bestätigt hat.

Torres erinnerte auch daran, dass die Schließung der Innenräume von Bars und Restaurants, die auch von der TSJC nicht befürwortet wurde, angewandt wurde und auch in anderen Regionen und Ländern ihre Wirksamkeit bewiesen habe. Diese Maßnahmen hätten bei Inseln der Stufen 3 und 4 funktioniert, aber in dieser fünften Welle und nach dem Verlust solcher Hilfsmittel sähe man jeden Tag einen Anstieg der Infektionen.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv