2017 10 31 InvolcanBild © INVOLCAN

Seit Samstag wird auf Teneriffa ein neuer „seismischer Schwarm“ registriert, dessen Ereignisse in der Nähe von Vilaflor in einer durchschnittlichen Tiefe von sechs bis acht Kilometern unter dem Meeresspiegel stattfinden. Nach Meldung des Instituto Vulcanológico de Canarias (INVOLCAN) geschah das größte in dieser Zeit lokalisierte seismische Ereignis heute um 11.05 Uhr mit einer Größe von 1,4. Bisher wurden mehr als zwanzig Ereignisse lokalisiert. Dieser Schwarm ähnelt nach Aussage des INVOLCAN den anderen seismischen Schwärmen, die seit Juni 2017 auf Teneriffa registriert sind, und wie immer sei es wichtig hervorzuheben, dass er keine Art von Besorgnis für die Bevölkerung darstelle. Diese Art des Schwärmens sei bei aktiven Vulkanen üblich und verschwindet zu 90 Prozent auf die gleiche Weise, wie sie auftrete.