Elektrofahrraddienst

Das kanarische Ministerium für öffentliche Arbeiten, Verkehr und Wohnungsbau hat am heutigen Freitag unter anderem einen Haushaltsposten in Höhe von 525.000 Euro zur Finanzierung des Ausbaus des öffentlichen Elektrofahrraddienstes der Stadtverwaltung von Las Palmas de Gran Canaria, besser bekannt als Sitycleta, bestätigt …

Damit solle die Präsenz von Fahrrädern in der Hauptstadt der Insel erhöht werden. Die Anzahl der Stationen und Elektrofahrräder an verschiedenen neuralgischen Punkten der Freizeit, in Büros, in Schulbereichen oder in Bereichen mit vorrangigem Bedarf soll damit erhöht werden. Es soll auch die nachhaltige Mobilität in verschiedenen Bevölkerungsgruppen fördern, sowie die Anzahl der Fahrten mit dem Fahrrad (sowohl öffentlich als auch privat) erhöhen und schließlich die Verbindung zwischen den oberen und unteren Teilen der Stadt verbessern.

Die Regierung der Kanarischen Inseln möchte, laut einer eigenen Information, in ihrem Engagement für eine nachhaltige Entwicklung, den Schutz der Umwelt und die Strategie gegen den Klimawandel vorankommen. Zu diesem Zweck müssten die Kanarischen Inseln zu einem neuen Modell übergehen, das sich der Dekarbonisierung der Wirtschaft verschrieben habe und Verkehrsmitteln mit geringeren Umweltkosten den Vorzug gäbe.

Mit dieser Maxime habe das Ministerium das Engagement der Stadtverwaltung von Las Palmas de Gran Canaria für die Umsetzung eines umweltverträglichen Verkehrsmodells positiv gewürdigt und unterstütze es mit diesem Zuschuss.

Nach der Aufnahme in den strategischen Förderplan läuft nun das Verwaltungsverfahren, damit das Ministerium in den nächsten Monaten den vereinbarten Zuschuss von 525.000 Euro an die Stadtverwaltung überweisen kann.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv