Die Regierung der Kanarischen Inseln hat heute mit 8,239 Mrd. Euro das größte Budget der Geschichte der Autonomen Gemeinschaft genehmigt, so der Präsident Fernando Clavijo nach der Sitzung des Exekutivrates. Das sind 938 Millionen mehr, als im Jahr 2017.
Die wichtigsten Stoßrichtungen dieses Haushaltsplans seien die Aufstockung der Finanzierung wichtiger öffentlicher Dienstleistungen, für die mehr als 400 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr bereitgestellt werden, die Erhöhung der produktiven Investitionen um 300 Millionen Euro und eine Steuerreform von 124 Millionen Euro. Clavijo schätzt, dass die kanarische Gemeinschaft 2018 einen Überschuss von 260 Millionen Euro aus dem Jahr 2017 für wichtige Dienstleistungen bereitstellen kann.