Kanarische Covid-Ampel

Der kanarische Regierungsrat hat am heutigen Mittwoch mit Geltung ab Samstag, den 26. Juni, die Insel Teneriffa aufgrund der Pandemie-Daten, die in den letzten sechs Tagen exponentiell gewachsen sind, auf Warnstufe 3 (rot) angehoben …

In der Begründung wird darauf verwiesen, dass die Insel Teneriffa eine kumulative Inzidenz (AI) von 98,64 Fällen pro 100.000 Einwohner bei sieben Tagen und 170,58 bei 14 Tagen erreicht hat.

Diese Zahlen seien fast doppelt so hoch wie die der Kanarischen Inseln mit einer AI bei sieben Tagen von 53,72 und 99,08 bei 14 Tagen.

Auch die AI bei den über 65-Jährigen sei auf Teneriffa mit 36,49 ein besorgniserregender Indikator, der weit über dem regionalen Durchschnitt von 19,08 liege. Die COVID-Belegung in den Krankenhäusern auf Teneriffa sei jedoch im Moment stabil und mit geringem Risiko.

Allerdings werden die Einschränkungen auf Stufe 3 an einigen Stellen modifiziert, um sie an die aktuelle Pandemie- und Impfrealität anzupassen. Dies geschieht durch die Änderung des Regierungsabkommens vom 19. Juni 2020 zur Bewältigung der durch den COVID-19 verursachten Gesundheitskrise, das in Kürze im Amtsblatt der Kanarischen Inseln veröffentlicht wird.

Die wichtigsten Änderungen im Regierungsabkommen beziehen sich auf die Seniorenresidenzen, die Kinderspielplätze und die Öffnungszeiten der öffentlichen Aktivitäten. Die übrigen Maßnahmen bleiben im Allgemeinen bei Alarmstufe 3 bestehen.

So sind die Altenheime und Behindertenzentren von der Schließung auf den Inseln in Phase 3 nicht betroffen, ebenso wenig wie der Verschluss der Spielplätze für Kinder.

Außerdem hebt das Regierungsabkommen die Beschränkung der Öffnungszeiten bei Aktivitäten auf den Inseln in der Alarmstufe 1 auf und behält sie in den Stufen 2, 3 und 4 bei.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv