Tages-Ticker am 07.06.2021

 +++ Spanien +++

Die acht Lehrer der Schule Doña Rosa Fernández de Gelves (Sevilla), die letzten Freitag versehentlich sechs Dosen des Pfizer-Impfstoffs gegen Covid-19 erhalten hatten, sind nach Medienberichten am heutigen Montag wieder zur Arbeit gegangen. Ihnen gehe es gut und sie würden einmal am Tag vom andalusischen Gesundheitsdienst kontrolliert. Der Fehler sei in der mobilen Impfstelle in San Juan de Aznalfarache (Sevilla) aufgetreten. Sie sollen unverdünnte Impfstoffe verabreicht bekommen haben. Das spanische Ministerium für Gesundheit und Familien erklärte, dass nach den ersten klinischen Studien, die mit erhöhten Dosen bei der gleichen Impfung durchgeführt wurden, dies nicht mit einem erhöhten Risiko verbunden sei. Es sei ein Fall in Norddeutschland und der einer italienischen Krankenschwester bekannt, und in allen Fällen seien die Symptome im Laufe der Tage abgeklungen. 

 +++ Gran Canaria +++

Ein 74-jähriger Deutscher ertrank fast am Montagabend gegen 18.15 Uhr beim Baden an der Playa del Veril in der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana. Nach Meldung des kanarischen Rettungsdienstes war der Betroffene aus dem Wasser gezogen worden. Mitarbeiter des Roten Kreuzes und zwei Krankenwagen waren vor Ort. Der Mann wurde mit einem Krankenwagen ins Hospital Universitario Insular de Gran Canaria überführt.

 



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv