Tages-Ticker am 04.06.2021

 +++ Kanarische Inseln +++

Der kanarische Regierungsrat hat am gestrigen Donnerstag die Zahlung von 2.702.448 Euro an das Schifffahrtsunternehmen Fred Olsen, S.A. genehmigt. Es handelt sich dabei um einen Bonus von 25 Prozent, der als Zuschusses für die Bewohner der Kanarischen Inseln für Reisen zwischen den Inseln im ersten Quartal 2021 gezahlt wurde. Diese Haushaltszuweisungen erfolgen vierteljährlich. Die Subventionen für den Seeverkehr zwischen den Inseln für Reisende mit Wohnsitz auf den Kanarischen Inseln wird zu 25 Prozent von der autonomen Exekutive getragen. Die verbleibenden 50 Prozent dieser Ermäßigung, die 75 Prozent des Tickets des Fahrgastes beträgt, kommt vom spanischen Ministerium für Verkehr, Mobilität und städtische Agenda.

 +++ Spanien +++

Von einem Covid-19-Ausbruch in der Seniorenresidenz Orpea San Blas in Madrid sind nach Medienberichten 21 geimpfte Bewohner betroffen, von denen bisher sieben in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Auf einer Pressekonferenz hat der stellvertretende Minister für öffentliche Gesundheit und Plan Covid-19 der Gemeinschaft von Madrid, Antonio Zapatero, darauf hingewiesen, dass Impfstoffe zwar sehr effektiv seien, aber nicht hundertprozentig sicher. Es könne deshalb passieren, dass sich auch geimpfte Personen infizieren könnten.

 +++ Teneriffa +++

2021 06 04 Arona Umweltmonat

Zur Erinnerung an zwei ökologische Jahrestage, wie den Weltumwelttag (5. Juni) und den Welttag der Ozeane (8. Juni), hat Arona den Monat Juni zum Monat der Umwelt und der Ozeane erklärt. Seit 2018 werden in diesem Monat zahlreiche Aktivitäten zur Sensibilisierung und Umwelterziehung organisiert. In diesem Jahr werden es nicht weniger sein, aber angepasst an die Covid-19-Situation. Deshalb wird es keine Aktionen mit großen Menschenansammlungen geben. | Bild-Quelle: Ayuntamiento de Arona

 +++ Teneriffa +++

Die 33. Kunsthandwerksmesse von Granadilla de Abona kehrt an diesem Wochenende in das historische Dorf zurück, nach der letztjährigen Unterbrechung durch die Pandemie. Sie findet aber an einem anderen Ort statt, auf der Plaza de la Iglesia de San Antonio de Padua. Am Samstag öffnet sie um 10.00 und am Sonntag um 9.00 Uhr. Die Veranstaltungen werden entsprechend Sicherheitsprotokoll und Kapazitätskontrolle für Besucher durchgeführt.

 +++ Gran Canaria +++

Am Freitagvormittag kümmerten sich die Rettungs- und Sicherheitskräfte im Hafen von Arguineguín um 37 Migranten aus Ländern südlich der Sahara, die in einem Boot unterwegs waren, das am frühen Morgen von der Seenotrettung abgefangen wurde. In der Gruppe befanden sich 20 Männer, 16 Frauen – eine von ihnen schwanger – und ein Baby, die sich in einem guten Allgemeinzustand befanden. Die schwangere Frau und das Baby in Begleitung seiner Mutter wurden zur gesundheitlichen Beurteilung in ein Krankenhaus gebracht.

 +++ Gran Canaria +++

Die Leiche einer noch unbekannten Frau wurde am Freitag gegen Mittag an der Küste von La Laja in der Gemeinde Las Palmas de Gran Canaria im Meer treibend entdeckt. Ein Hubschrauber des Salvamento Marítimo ortete den Leichnam, barg ihn und überführte ihn auf ein Boot, das ihn zum Yachthafen brachte. Dort konnte das medizinische Rettungspersonal der SUC nur noch den Tod der Frau bestätigen. Die Guardia Civil leitete entsprechende Untersuchungen ein.

 



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv