Tenerife Bluetrail 2021

Bei der zehnten Ausgabe des Tenerife Bluetrail werden die Sportler erstmals auf der Karte des Laufs durch eine Anwendung geolokalisiert, die den Zugang zu ihren Zeiten ermöglicht und ihren Fortschritt im Rennen verfolgen lässt …

Der Lauf beginnt am heutigen Donnerstag mit der Vertical Night Challenge, die von Los Realejos nach El Asomadero führt. Die restlichen Prüfungen werden am kommenden Samstag von verschiedenen Gemeinden aus bestritten, um an der Ziellinie am Lago Martiánez in Puerto de la Cruz zu enden.

Der Präsident des Cabildo, Pedro Martin, erklärte, dass mit diese Wettbewerb die Normalität wiedergewonnen werde, die vor kurzem verloren gegangen sei. Er wies auch darauf hin, dass diese Veranstaltung, eine der wichtigsten des Landes, eine Chance sei, Fenster zu öffnen, um Teneriffa als Bezugspunkt für Menschen aus der ganzen Welt zu platzieren, die ein Reiseziel suchen, in dem sie ihre Freizeit genießen könnten.

Der Lauf, an dem 2.200 Läufer aus 29 Ländern teilnehmen, bietet in dieser zehnten Auflage sieben Modalitäten: den Ultra mit 105 Kilometern, den Trail mit 74 Kilometern, der auch eine Staffelmodalität hat, den Marathon mit 42 Kilometern, den Halbmarathon mit 20 Kilometern, die Bluetrail Challenge für Menschen mit Behinderungen mit drei Distanzen von 8, 3,7 und 1,2 Kilometern und den vertikalen Nachtlauf mit 3,1 Kilometern. Alle Modalitäten werden an die von den Gesundheitsbehörden für diese Art von Ereignissen geforderten Anti-Covid-Protokolle angepasst.

Der Tenerife Bluetrail ist auch das einzige Bergrennen, das dank der Beteiligung der Komponenten von Bloko del Valle 24 Stunden lang eine musikalische Begleitung bietet. Die Gruppe von Perkussionisten soll den Läufern wieder Kraft geben, vom nächtlichen Start der Ultra-Modalität, während eines Teils der Strecke und auch am Ziel. Auch dies soll den Lauf auf Teneriffa so besonders machen.

Das Rennen durchquert den Teide-Nationalpark in seiner Trail- und Ultra-Version, wobei letztere auf die 3.555 Meter von La Rambleta hinaufführt, was es zum höchsten Rennen in Spanien und zum zweithöchsten in Europa macht. Darüber hinaus gilt der Tenerife Bluetrail als eines der attraktivsten Rennen der nationalen und internationalen Szene, nicht nur wegen seiner technischen Anforderungen, sondern auch wegen der Vielfalt und Einzigartigkeit der Landschaften, durch die er führt.

Die Sicherheit des Rennens wird dieses Jahr durch die Anwesenheit von zwei Rettungsdrohnen des Roten Kreuzes verstärkt, die sich zu den mehr als 700 Personen gesellen, die die Organisation mobilisieren wird, um sicherzustellen, dass der Lauf ohne Zwischenfälle abläuft, darunter Personal der Guardia Civil, Cabildo Roads, Seprona, Zivilschutz, Rotes Kreuz, Freiwillige und QRV Emergencies.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv