Kanaren Schwarze Biene

Bei der auf den Kanarischen Inseln einheimischen Rasse der Scharzen Biene handelt es sich um eine Spezies, die sich außergewöhnlich gut an das Klima und die Umwelt des Archipels angepasst hat …

Das kanarische Ministerium für Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei hat eine Beihilfe in Höhe von 539.000 Euro für die Produktion von Qualitätshonig der einheimischen Rasse Schwarze Biene gewährt. Dies erfolgt im Rahmen der Subventionen des Gemeinschaftsprogramms zur Unterstützung der landwirtschaftlichen Produktion auf den Kanarischen Inseln (POSEI) für die Kampagne 2020.

Insgesamt 12 Imkervereinigungen haben diese aus dem Europäischen Garantiefonds für die Landwirtschaft (EGFL) finanzierten Zuschüsse bereits in Anspruch genommen.

Die kanarische Landwirtschaftsministerin, Alicia Vanoostende, weist darauf hin, dass das Ziel des Zuschusses darin bestehe, den Bestand der einheimischen Rasse aufrecht zu erhalten. Dazu sollen auch die Professionalität der Imker und die Schaffung nachhaltiger Betriebe gefördert werden.

Auf den Kanarischen Inseln sind insgesamt 32.407 Bienenstöcke registriert, davon 40 auf Fuerteventura, 2.337 auf La Gomera, 10.370 auf Gran Canaria, 392 auf El Hierro, 3.373 auf La Palma, 260 auf Lanzarote und 15.642 auf Teneriffa.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv