Santa Cruz de Tenerife

In der Inselhauptstadt Santa Cruz konzentrierten sich im März dieses Jahres 42 Prozent der gesamten Arbeitsverträge der Insel Teneriffa …

Dies erklärte der Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft, Alfonso Cabello. Des Weiteren berichtete er, dass es Ostern einen Aufschwung bei den Einstellungen in der Hauptstadt von Teneriffa gegeben habe. Die 7.219 unterzeichneten Verträge lägen weit über den 5.000 im Januar und Februar.

Laut dem Beschäftigungsbericht, der von der Gesellschaft für Entwicklung für den Monat März erstellt wurde, seien die Einstellungen in Santa Cruz im Vergleich zu Teneriffa und den Kanarischen Inseln monatlich um 38,3 Prozent gestiegen. In den anderen Gebieten seien sie dagegen um 12 Prozent gesunken. Diese Rückgänge auf Teneriffa und den Kanarischen Inseln seien wahrscheinlich durch das fast völlige Ausbleiben der Touristen infolge der Alarmsituation entstanden.

Cabello betonte, dass Santa Cruz im März auch einen signifikanten Anstieg an unbefristeten Verträgen verzeichnet hätte. Mit 1.038 Verträgen dieser Art sei dies ein Anstieg von 40,8 Prozent gegenüber März 2020 und 41,2 Prozent gegenüber dem letzten Februar. Der Anstieg der unbefristeten Verträge sei ein sehr guter Indikator für die Inselhauptstadt.

Santa Cruz widerstehe der Situation viel besser als der Rest der Insel oder die Autonome Gemeinschaft selbst, was sich zum großen Teil aus der wirtschaftliche Breite der Hauptstadtgemeinde und vor allem aus der geringeren Abhängigkeit vom Tourismus erkläre.

Diese Zeit der Pandemie sei weiterhin ein enormer Hemmschuh für die Wirtschaft und die Beschäftigung, auch wenn anzumerken sei, dass die Hauptstadt den März mit 2.000 Verträgen mehr als im vergangenen Februar und 63 mehr als im März 2020 abgeschlossen habe.

Diese Zahlen unterstrichen die Notwendigkeit, auch weiterhin wirkliche Maßnahmen zur Förderung der Wirtschaft zu ergreifen. Das Konsistorium überwache die gesamte Situation, während an Maßnahmen gearbeitet werde, die sich direkt auf die Wirtschaft und die Beschäftigung in der Gemeinde auswirken sollen.

Was die Arbeitslosenzahlen in Santa Cruz betreffe, so gäbe der Bericht über die Beschäftigungssituation an, dass es einen Rückgang von 532 Personen im Vergleich zum Februar gegeben habe, womit eine Zahl von 27.101 Arbeitslose erreicht worden sei. Das bedeute einen Rückgang von 1,9 Prozent. Dieser Rückgang im Vergleich zum Vormonat sei höher als auf Teneriffa und den Kanarischen Inseln, wo die Rückgänge 1 Prozent bzw. 1,5 Prozent betrügen.

Allerdings besage das Dokument auch, dass Santa Cruz im März einen Anstieg von 3.831 Arbeitslosen im Vergleich zum März 2020 zu verzeichnen hatte, was mit dem ersten Monat der Pandemie zusammenfalle und einen Anstieg von 16,5 Prozent bedeute. Dieser Anstieg der Arbeitslosenzahlen in Santa Cruz sei aber geringer als der auf Teneriffa und den Kanarischen Inseln, wo der Anstieg 22,4 Prozent bzw. 23,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr betrage.

Das Dokument komme zu dem Schluss, dass alles darauf hinzudeuten scheine, dass im April in Santa Cruz weiterhin über 27.000 Menschen arbeitslos sein werden, während die Neueinstellungen bei etwa 6.500 Verträgen liegen könne.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv