Calima-Staub

 

Die Gesundheitsbehörde der Kanarischen Inseln empfiehlt besonders empfindlichen Personen, bei Calima-Staub in der Atmosphäre Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen …

So sollten längere Aufenthalte im Freien vermieden und die Fenster möglichst geschlossen gehalten werden. Auch körperliche Anstrengungen im Freien sollten unterbleiben.

Der Calima-Staub trage zur Austrocknung der Atemwege bei und könne in vielen Fällen zu einer Verschlimmerung von Zuständen oder Symptomen im Zusammenhang mit Atemwegserkrankungen führen. Dazu gehören Asthma und Chronisch obstruktiver Erkrankungen (COPD). Dabei könne dies vermehrt zum Aufsuchen von Notaufnahmen und in einigen Fällen zu Krankenhauseinweisungen führen.

Die Auswirkung gegenüber diesem Schadstoff könne für mindestens fünf Tage nach Beginn der Episode Beschwerden in der Brust, Husten, Herzklopfen, Müdigkeit oder eine erhöhte Anfälligkeit für Infektionen der Atemwege verursachen.

Empfehlungen

Daher werden die folgenden Maßnahmen Personen empfohlen, die auf diese Art von Episoden empfindlich reagieren.  Das können vor allem Kinder, ältere Menschen und Personen mit chronischen Atemwegs- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen sein:

  • Gehen Sie nicht ins Freie und halten Sie Türen und Fenster von Häusern geschlossen.
  • Reinigen Sie staubige Oberflächen mit feuchten Tüchern.
  • Halten Sie sich in feuchter Umgebung auf und und nehmen Sie Flüssigkeiten zu sich.
  • Führen Sie keine sportlichen Übungen im Freien aus.
  • Rufen Sie den Notdienst 112 bei Verschlimmerung von Atemwegssymptomen.

Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv