Kanaren Reisen zu Ostern

 

Der kanarische Verkehrsminister und der Gesundheitsminister trafen sich am heutigen Dienstag mit den wichtigsten Vertretern der auf den Kanaren tätigen Fluggesellschaften und Reedereien …

Dabei wurde über die Maßnahmen informiert, die die kanarische Regierung für den Personentransport zwischen den Inseln zu Ostern eingeführt hat, die vom 26. März bis einschließlich 9. April 2021 gelten. Dabei hätten die Gesundheit der Bürger und eine sichere Reise Priorität.

Bedingungen für die Reise

Alle Passagiere, die zwischen den Inseln reisen wollen, haben dem Betreiber des Verkehrsmittels vor dem Einsteigen eine verantwortliche Erklärung vorzulegen, deren Formular von der Website des kanarischen Gesundheitsdienstes heruntergeladen werden kann, um den Grund ihrer Reise zu bestätigen.

Bei Reisen aufgrund höherer Gewalt muss kein Diagnosetest durchgeführt werden, während bei Urlaubsreisen der Passagier einen negativen aktiven Diagnosetest (PDIA) vorlegen muss, der 72 Stunden vor der Reise durchgeführt wurde, was für Kinder unter sechs Jahren nicht zwingend erforderlich ist.

Nach Durchführung des Tests und vor Reiseantritt muss der Reisende das Ergebnis elektronisch an den kanarischen Gesundheitsdienst senden und dabei seine persönlichen Daten, das Datum des Tests, die Identifikations- und Kontaktdaten des autorisierten Gesundheitszentrums, das den Test durchgeführt hat, die verwendete Technik und das negative Ergebnis angeben. Bei dem Antigentest muss die zugelassene Spezifität und Sensitivität berücksichtigt werden.

Bei der Rückreise ist der Diagnosetest nicht erforderlich, da der Passagier nur durch Vorlage der verantwortlichen Erklärung zu seinem üblichen Wohnsitz zurückkehren kann.

Fälle, in denen Fahrten zwischen den Inseln durchgeführt werden können

Fahrten zwischen den Inseln sind auf die folgenden, ordnungsgemäß akkreditierten Fälle beschränkt:

  • Besuch von Gesundheitszentren, -diensten und -einrichtungen.
  • Erfüllung von beruflichen, geschäftlichen, institutionellen oder gesetzlichen Verpflichtungen.
  • Besuch von Hochschulen, Lehr- und Bildungszentren, einschließlich Vorschulen, sowie Sprachakademien und Schülerhilfen, die in den geregelten Lehrplänen enthalten sind, Konservatorien und Musikschulen, oder zur Vorbereitung von Selektionsprozessen in Akademien oder Ausbildungszentren.
  • Rückkehr an den Ort des gewöhnlichen Aufenthalts oder des Familienwohnsitzes.
  • Hilfe und Pflege für ältere, minderjährige, pflegebedürftige, behinderte oder besonders schutzbedürftige Menschen.
  • Fahrten zu Finanz- und Versicherungsinstituten oder Tankstellen in benachbarten Territorien.
  • Erforderliche oder dringende Handlungen vor öffentlichen, gerichtlichen oder notariellen Stellen.
  • Erneuerung von Genehmigungen und behördlichen Dokumenten sowie andere unaufschiebbare Verwaltungsvorgänge.
  • Durchführung von Prüfungen oder offiziellen Tests, die nicht verschoben werden können.
  • Betreuung und Pflege von Haustieren oder landwirtschaftlichen Betrieben.
  • Training für professionelle oder verbandliche nationale oder internationale Wettbewerbe.
  • Aufgrund von höherer Gewalt oder einer Situation der Notwendigkeit.
  • Jede andere Tätigkeit ähnlicher Art, die ordnungsgemäß akkreditiert ist.

Zusätzlich zu den oben genannten Fällen besteht die Möglichkeit, zwischen den Inseln zu reisen, wenn ein negativer diagnostischer Test auf eine aktive Infektion (PDIA) vorliegt, der in den 72 Stunden vor der Ankunft am Zielort durchgeführt wurde.

Der Gesundheitsminister weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Personen, die bereits zwei Dosen des COVID-19-Impfstoffs erhalten haben, ebenfalls einen negativen Diagnosetest vorlegen müssen, da die Impfung zwar die geimpfte Person immunisiere, aber nicht verhindere, dass sie Überträger des Virus auf andere Personen sein könne.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv