Guardia Civil

 

Ein falscher Geschäftsmann wurde auf Lanzarote festgenommen, nachdem er seine Opfer bei Bewerbungsgesprächen sexuell missbrauchte …

Die Guardia Civil hat laut einem Pressebericht auf Lanzarote einen 22-jährigen Mann verhaftet, der sich als Geschäftsmann ausgegeben hatte, um Frauen, die zu seinen angeblichen Vorstellungsgesprächen auf Gran Canaria erschienen, sexuell zu missbrauchen.

Der wegen ähnlicher Straftaten bereits Vorbestrafte kontaktierte demnach die Opfer über sein gefälschtes Profil in einem sozialen Netzwerk. Über Direktnachrichten habe er sich als Mitarbeiter einer Bodypainting-Firma ausgegeben, die Models für Werbekampagnen suchte.

Nachdem er ihnen versprochen haben soll, dass sie für drei Fotoshootings für einen multinationalen Konzern aus der Kosmetikbranche 3.200 Euro verdienen würden, habe er seine Opfer zu einem Casting in ein Hotel im Süden Gran Canarias eingeladen.

In der Hotelunterkunft habe der Inhaftierte die Befragungen in einem der Zimmer durchgeführt und sich mit der Begründung entschuldigt, dass der Veranstaltungsraum des Hotels aus gesundheitlichen Gründen geschlossen sei.

Obwohl das Gespräch durch die Übergabe von Verträgen scheinbar professionell geführt worden sei, habe der falsche Geschäftsmann eine Vorführung im Badeanzug verlangt, um die von ihm angeblich vertriebenen Kosmetikprodukte zu testen.

Bei der Untersuchung habe die Guardia Civil feststellen können, dass diese Person einen ausgeklügelten Plan durchgeführt habe, indem sie sich als leitender Angestellter einer Werbefirma ausgegeben hätte, um ein bestimmtes Profil von Frauen (jung und mit der Absicht, in die Welt der Mode einzusteigen) zu kontaktieren. Diese hätten geglaubt, dass er beabsichtige, sie für einen sehr gut bezahlten Job bei einem internationalen Unternehmen einzustellen. Während der Castings habe er die Tatsache ausgenutzt, dass sie Badeanzüge trugen, um sie sexuell zu missbrauchen, sowie sie zu filmen und zu fotografieren.

Bisher gäbe es zwei Opfer, die die Misshandlungen angezeigt hätten. Die Untersuchung, die von der Hauptstelle der Guardia Civil in Puerto Rico-Mogán auf Gran Canaria durchgeführt werde, sei noch nicht abgeschlossen und die Identifizierung weiterer Opfer werde nicht ausgeschlossen.

Die von der Kriminalpolizei in Costa Teguise auf Lanzarote durchgeführte Festnahme habe mit extremen Hygienemaßnahmen durchgeführt werden müssen, da einer der Mitbewohner des Festgenommenen aufgrund von Covid-19 in der Wohnung isoliert gewesen sei.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv