Bei dem lebloser Körper, der letzten Freitag im Teide Nationalpark gefunden und am Samstag ins Institut für Rechtsmedizin gebracht wurde, wo eine Autopsie durchgeführt wird, handelt es sich nach Bestätigung des Sprechers der Familie, Alexis Clemente, um den Sportler Víctor Teni, der im Januar 2014 verschwunden war. Der 39-jährige Sportler war im Teide Nationalpark zum Training aufgebrochen, aber nicht nach Hause zurückgekehrt oder ans Telefon gegangen. Sein Auto stand neben dem Hotel Parador de Turismo. Mehr als 200 Einsatzkräfte suchten monatelang nach Victor. Darunter zwei Hubschrauber, Bergspezialisten der Guardia und das Personal des Nationalparks. Auch viele Freunde und Sportler der Insel suchten ihn. Tage nach seinem Verschwinden gab es auf den Cañadas einen heftigen Schneefall, der die Suche erschwerte. In diesen Jahren dauerte die Ungewissheit bis zu dem Zufall an, dass ein Jäger letzten Freitag in der Umgebung des Pico de Las Cabras eine Leiche fand. Trotzdem muss das Ergebnis der Rechtsmedizin noch abgewartet werden.