Teide-Seilbahn

 

Der beliebte Ausflug auf den Teide mit der Seilbahn ist in Kritik geraten, weil Zweifel an der Einhaltung der Hygienefestlegungen zu Covid-19 bestehen …

Ein Trip auf den Gipfel des höchsten Berges Spaniens mit der Teide-Seilbahn gehört zu den Highlights bei den Besuchen auf der Insel Teneriffa. Die Aussicht ist einzigartig und das Gefühl der großen Höhe ist ein Erlebnis für sich.

In der ersten Welle der Corona-Pandemie musste die Seilbahn aus hygienischen Gründen geschlossen werden, doch seit Monaten lädt sie wieder die Gäste ein. Natürlich wurden auch hier Maßnahmen getroffen, die den Hygienefestlegungen entsprechen. Allerdings ist Kritik an deren Umsetzung aufgekommen.

So berichtet Bernd T., der den Teide am 7. Dezember mit der Seilbahn besucht hat, dass er erschrocken über die volle Kabine der Seilbahn gewesen sei. Bei der verpflichtenden Buchung im Internet sei suggeriert worden, dass man mit maximal zehn Personen in einer Kabine sei. Er selbst sei aber sowohl bei der Auffahrt als auch bei der Abfahrt mit 27 weiteren Personen in der Gondel gewesen, dicht gedrängt, wenn auch mit Maske.

Außerdem sei die Maskenpflicht oberhalb der Seilbahn vielfach ignoriert worden. Auf den sehr engen Wegen hätten sehr viele Besucher die Maske abgenommen oder unter das Kinn gezogen. Auch entgegenkommende Personen hätten die Maske nicht aufgesetzt. Ein entsprechender Abstand könne aber auf den schmalen Wegen nicht eingehalten werden.

Bernd T. fragt sich, wie das zum Kontaktverbot der kanarischen Regierung passe. Die Inselregierung als Betreiber dieses Touristen-Highlights ignoriere damit völlig die eigenen Regeln. Es sei auch ein Faustschlag ins Gesicht der Gastronomie der Insel.

Auf ihrer Website bewirbt Volcano Teide die Seilbahn als ein „Covid-19-sicherer Ort“. Dort heißt es: „Bei Volcano Teide bieten wir dem Corona-Virus die Stirn – von Anfang an. Beweis dafür ist die Verleihung des Siegels „Safe Tourism Certified“ (Zertifizierter sicherer Tourismus) durch das Spanische Institut für Qualität im Tourismus (ICTE) in Anerkennung unserer Anstrengung zum Erhalt der Sicherheit und Umsetzung der Hygienemaßnahmen.“

An einer anderen Stelle werden die COVID-19 Vorsichtsmaßnahmen bei Volcano Teide aufgeführt. Neben der Maskentragepflicht und dem Mindestsicherheitsabstand von 1,5 Metern zwischen Personen wird auch auf die beschränkte Personenzahl in der Kabine verwiesen. „In Übereinstimmung mit den geltenden Normen wurde die Maximalauslastung der Kabinen reduziert.“ Allerdings wird nicht angegeben, auf welche Personenzahl man sich jetzt festgelegt hat. Zur Belüftung der Kabine heißt es: „Wir haben die Fenster der Seilbahnkabinen ausgetauscht, so dass diese dauerhaft geöffnet sind und einen kontinuierlichen Luftaustausch gewährleisten.“

Doch was hilft es, wenn die festgelegten Maßnahmen offenbar nicht vollständig umgesetzt werden? Da scheint noch Luft nach oben zu sein.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv