Gegen Haustierkauf im Internet

 

Puerto de la Cruz arbeitet mit der nationalen Polizei zusammen, um die Gefahren des Haustierkaufs im Internet zu verhindern …

Die Abteilung für Tierschutz präsentiert zusammen mit der Abteilung für Bürgerbeteiligung der nationalen Polizeidienststelle in Puerto de la Cruz eine Präventionskampagne zum Kauf von Haustieren über das Internet.

Dies ist die erste von mehreren Aktionen, die der Stadtrat unter der Leitung von Alberto Castilla vorschlägt, insbesondere im Hinblick auf diese Weihnachtskampagne, bei der auch der Handel mit Tieren zunimmt. Es sei in dieser Zeit sehr wichtig, die Menschen für viele Aspekte im Zusammenhang mit Tierbesitz zu sensibilisieren, erklärte er.

Castilla betonte auch die Chance, die sich heute für ein allgemeines Bewusstsein biete, das genutzt werden müsse, um endlich bei der Übernahme von Werten und Verantwortung voranzukommen. Deshalb wolle man sich mit allen am Tierschutz beteiligten Parteien zusammenschließen, um gemeinsam einen Kampf zu führen, der alle angehe.

Dies sei eine kleine Revolution in einer Gemeinde, in der die Anwesenheit von Haustieren in den Häusern sehr bedeutend sei. Es werde geschätzt, dass mindestens jeder vierte Einwohner von Puerto de la Cruz derzeit ein Haustier hat.

Diese erste Aktion solle vor Betrügereien im Internet warnen, mit falschen Angeboten, die nicht nur potenziellen Käufern schaden, sondern auch denjenigen, die wehrlose Opfer dieses kommerziellen Handels seien, nämlich den Tieren. Das sei besonders zu einer Zeit wichtig, in der das Online-Shopping durch die globale Pandemie und die Mobilitätsbeschränkungen in die Höhe geschossen sei.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv