Lanzarote Flugunfall-Simulation

 

Im Flughafen César Manrique-Lanzarote wurde am heutigen Mittwoch eine allgemeine Flugunfallübung durchgeführt, bei der die Reaktionsfähigkeit der Sicherheitsdienste des Flughafens und die Koordinierung mit externen Hilfsmitteln getestet wurde …

Laut einer Pressemitteilung des Flughafenbetreibers Aena simulierte die Übung den Unfall eines kommerziellen Fluges nach Funchal mit 14 Passagieren und drei Besatzungsmitgliedern. Das Flugzeug, eine ATR-72, eine zweimotorige Turboprop-Maschine, wies in der Gegend von Montaña Mina, außerhalb des Flughafengeländes, einen Leistungsverlust beider Triebwerke auf, was zum Aufprall führte. Das Flugzeug erlitt dabei irreparable Schäden.

Nach der Beobachtung des Unfalls und unmittelbar vom Kontrollturm aus wurde der Rettungs- und Feuerlöschdienst (SSEI) benachrichtigt und die Einsatzzentrale über den Unfall informiert, wodurch der Selbstschutzplan des Flughafens aktiviert wurde.

Der Haupt- und der Höhere Kommandoposten wurden eingerichtet und der Inselnotfallplan (PEIN) sowie der territoriale Notfallplan für den Katastrophenschutz der Autonomen Gemeinschaft der Kanarischen Inseln (PLATECA) aktiviert.

Nachdem das Feuer gelöscht war, wurden die Ankunft der Krankenwagen und die Betreuung und Verlegung der betroffenen Passagiere in Krankenhauszentren koordiniert.

Während der Übung wurden auch die Familienräume aktiviert, um die den Betroffenen nahe stehenden Personen zu empfangen und ihnen psychologische und gesundheitliche Betreuung zukommen zu lassen. Sobald die Situation unter Kontrolle war und das Gebiet für sicher erklärt wurde, beendeten die Kommandoposten die Übung.

Aufgrund der durch die Pandemie entstandenen Situation wurden die Kontakte auf ein Minimum reduziert, wobei die Anforderungen an ein Maximum an Personal in jedem Übungsszenario (mit obligatorischen Masken, sozialer Distanzierung und Handhygiene) erfüllt wurden.

Neben dem Personal von Aena und den am Flughafen tätigen Unternehmen nahmen an dieser Übung die Delegation der Regierung und der Inselverwaltung, die Regierung der Kanarischen Inseln über die Notfallkoordinierungsstelle 112, die Inselregierung von Lanzarote, das Inselkonsortium für Notfälle, das Rote Kreuz, die Guardia Civil und die lokale Polizei von San Bartolomé teil.

Das Ziel der Übung wurde erreicht, indem die Wirksamkeit des Inhalts des Selbstschutzplans, die Koordination aller Ressourcen, die Effizienz der Reaktion und die Stärkung des Vertrauens der Teams und der Personen, die in dieser Art von Situation involviert sind, getestet wurden.

Mit dieser Übung erfüllt der Flughafen César Manrique-Lanzarote die Vorschriften der ICAO (Internationale Zivilluftfahrt-Organisation) bezüglich der Notfallplanung, in der alle Handlungsabläufe sowie die Protokolle für die Anforderung externer Hilfe und deren Koordinierung enthalten sind.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv