Kanaren Kreuzfahrtschiffe

 

Die kanarische Regierung hat mehreren Schifffahrtsunternehmen die Genehmigung erteilt, ab dem 5. November Kreuzfahrten zwischen den Häfen des Archipels durchzuführen …

Die Unternehmen mussten sich verpflichten, das strenge Gesundheitsprotokoll einzuhalten, das von den Ministerien für öffentliche Arbeiten, Transport und Wohnungswesen sowie Gesundheit vereinbart wurde. Damit soll die Sicherheit sowohl der Touristen als auch der Einwohner gewährleistet werden.

Dies sei laut einem Bericht der kanarischen Regierung der Höhepunkt des Verhandlungsprozesses, der im Sommer eingeleitet wurde, als mehrere Reedereien an die Regierung herangetreten seien, um die Herbst-Winter-Saison für ihre Kreuzfahrtschiffe zwischen den Häfen der Kanarischen Inseln zu aktivieren.

Die Gesellschaften TUI Cruises und Hapag Lloyd Cruises haben demnach als erste diese Genehmigung erhalten, nachdem beide Gesellschaften durch eine verantwortliche Erklärung die vollständige Erfüllung des von den autonomen Behörden festgelegten Sanitärprotokolls übernommen hatten.

Zu den Bedingungen, die von diesen Reedereien verlangt werden, gehört, dass sie eine Versicherungspolice abschließen, um mögliche Zwischenfälle im Zusammenhang mit dem COVID-19 bei Passagieren während des Betriebs auf den Kanarischen Inseln abzudecken. Sie wurden auch aufgefordert, Vereinbarungen mit Krankenhäusern und Hotels auf jeder der Inseln für den Fall zu treffen, dass eine Quarantäne aktiviert werden muss. Es gibt auch einen speziellen Hygieneplan für die Schiffe und die Einstellung von medizinischem Personal an Bord.

Darüber hinaus werde von Kreuzfahrtgesellschaften verlangt, dass ihre Schiffe nicht mehr als 60 oder 70 Prozent ihrer Kapazität nutzen dürfen.

Die kanarische Regierung werde diese touristische Aktivität nur für europäische Unternehmen genehmigen, da die von der EU festgelegten Gesundheitsprotokolle zu den anspruchsvollsten der Welt gehörten. In diesem Sinne hätten bereits fünf europäische Kreuzfahrttourismusunternehmen Interesse an der Wintersaison auf den Kanaren gezeigt.

Eine weitere von der kanarischen Regierung festgelegte Kontrollmaßnahme besteht darin, die Reedereien zu verpflichten, allen Passagieren vor ihrer Ankunft auf den Kanarischen Inseln einen diagnostischen Test (PCR oder serologischer Test) zu ermöglichen, um nachzuweisen, dass sie negativ auf das Coronavirus sind.

Darüber hinaus müssen Kreuzfahrtpassagiere ein Formular ausfüllen, das alle ihre Bewegungen in den letzten 15 Tagen vor ihrer Ankunft auf den Kanarischen Inseln enthält. Im Falle eines Vorfalls soll damit nachverfolgbar sein, ob die Betreffenden mit Personen in Kontakt gekommen sind, die positiv auf das Coronavirus reagieren, oder ob sie selbst bei einem kürzlich durchgeführten diagnostischen Test positiv getestet wurden.

Die ersten Schiffe, die zwischen den Inseln verkehren werden, sind „Mein Schiff II“ von TUI mit Sitz in Las Palmas de Gran Canaria und die „Europa II“ von Hapag Lloyd mit Sitz in Santa Cruz de Tenerife.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv