Kanarisches Gesundheitsministerium

 

Trotz des leichten Anstiegs der Covid-19-Fälle am gestrigen Freitag konnte auf den Kanarischen Inseln die kumulative Inzidenz auf sieben Tage pro 100.000 Einwohner auf 51,13 Fälle weiter gesenkt werden …

In der Woche zuvor lag sie bei 53,22 und vor einem Monat bei 106,99. Gegenwärtig sind die Kanaren nach dem heutigen Bericht der kanarischen Gesundheitsbehörde die autonome Gemeinschaft mit der drittgeringsten kumulierten Inzidenz in Spanien, hinter Valencia und Galizien.

Der folgende Stand wird im Bericht für die Inseln angegeben:

  • Gran Canaria: 58 neue Fälle und 4.340 aktive
  • Teneriffa: 52 neue Fälle und 2.259 aktive
  • Lanzarote: keine neuen Fälle und 148 aktive
  • Fuerteventura: 9 neue Fälle und 188 aktive
  • La Gomera: 1 neuer Fall und 46 aktive
  • La Palma: 1 neuer Fall und 9 aktive
  • El Hierro: 1 neuer Fall und 2 aktive

Heute wurde der Tod eines 77-jährigen Mannes auf Gran Canaria aufgrund des Coronavirus gemeldet.

In den letzten 24 Stunden wurden auf den Inseln 4.012 PCR-Tests durchgeführt, womit sich die Gesamtzahl der bisher durchgeführten Tests auf 374.083 erhöht hat.

Krankenhausausbrüche

Im Complejo Hospital Universitario Nuestra Señora de La Candelaria in Santa Cruz de Tenerife wurden im Zusammenhang mit den beiden gemeldeten Ausbrüchen keine neuen Vorfälle verzeichnet. Einer davon befindet sich im Zentralgebäude des Komplexes mit 7 Mitarbeitern, 4 Patienten und einem Familienmitglied und der andere im Gebäude des Ofra-Krankenhauses, das zum HUNSC gehört, von der 3 Mitarbeiter und 2 Patienten betroffen sind. Diese Bereiche wurden, neben anderer Maßnahmen, auch für Neuaufnahmen und Besuche geschlossen.

Was die Häufung von Fällen im Complejo Hospitalario Universitario Insular Materno Infantil (Chuimi) auf Gran Canaria betrifft, so wird die aktive Überwachung fortgesetzt. Im Zusammenhang mit diesem Ausbruch gibt es insgesamt 42 Patienten und 51 Mitarbeiter, die positiv getestet wurden. Das Krankenhauszentrum hat auch eine Reihe von Eindämmungs- und Präventionsmaßnahmen ergriffen, wie beispielsweise die Durchführung von PCR-Tests bei allen eingewiesenen Patienten, unabhängig vom Einweisungsgrund und einschließlich geburtshilflicher und pädiatrischer Patienten, und das Screening von PCR bei Arbeitnehmern. Ein zweites Massenscreening wird derzeit bei allen Mitarbeitern durchgeführt.

Zusätzlich zu diesen Maßnahmen wurde die Endreinigung und kontinuierliche Desinfektion aller Innen- und Außenbereiche des Komplexes durchgeführt. Die Bereiche Krankenhausaufenthalte und ambulante Tätigkeiten wurden in Sektoren eingeteilt, um die Mobilität des Personals zwischen ihnen so weit wie möglich einzuschränken.

In Bezug auf die Patienten wurden die Besuche eingeschränkt und nur für sehr schwerwiegende Patienten, Minderjährige, geburtshilfliche Patienten und jene Fälle zugelassen, in denen das medizinische oder pflegerische Team ihre Anwesenheit für notwendig und wesentlich für eine angemessene Patientenversorgung hält.

Aktualisierung am Sonntag

Nach einer Twitter-Meldung des kanarischen Präsidenten Ángel Víctor Torres am Samstagabend lag die Zahl am Samstag bereits bei 49,55 Fällen, also unterhalb der Barriere.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv