Santa Cruz de Tenerife

 

Der Bürgermeister von Santa Cruz de Tenerife kündigt mehr Kontrollen in den Straßen an und fordert die Bürger auf, extreme Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, weil die Zukunft der Stadt auf dem Spiel stehe …

José Manuel Bermúdez rief am heutigen Samstag die Bürger zu extremen Gesundheitsvorkehrungen auf. Gestern habe die Regierung der Kanarischen Inseln für die Insel Teneriffa die so genannte „rote Ampel“ aktiviert, weil die Zahl von 100 Fällen pro 100.000 Einwohner überschritten wurde.

Dieser Umstand werde nach einem Bericht der Stadtverwaltung mindestens 15 Tage in Kraft sein und verschärfe die Beschränkungen hinsichtlich der Zusammenkünfte und der Öffnungszeiten in der Hotelbranche.

Insbesondere seien keine Veranstaltungen oder Großveranstaltungen erlaubt, das heißt solche von mehr als 10 Personen (mit Ausnahme der Feierlichkeiten gewöhnlicher kultureller Aktivitäten, die für die Öffentlichkeit geplant sind). Die Schließzeiten werden auf 0 Uhr festgelegt, und nach 23 Uhr dürften in Hotel-, Restaurant- und Terrasseneinrichtungen sowie in Strandbars und Strandrestaurants keine neuen Kunden mehr eingelassen werden.

Darüber hinaus müssten nicht berufstätige Tageszentren geschlossen werden.

Jose Manuel Bermudez informierte darüber, dass die örtliche Polizei im vergangenen Monat mehr als 500 Sanktionen wegen Verstößen gegen geltende Gesundheitsvorschriften verhängt habe. Aber man könne nicht das ganze Gewicht der Kontrolle in die Hände der Polizisten legen, die seit Monaten große Anstrengungen unternähmen, um die Ansteckung einzudämmen. Die Stadtverwaltung werde die Kontrolle in der Stadt verstärken, aber alle Bemühungen der öffentlichen Verwaltungen würden nutzlos sein, wenn sich die Bürger nicht bewusst seien, was auf dem Spiel stünde.

Der Bürgermeister wies darauf hin, dass Santa Cruz de Tenerife bereits eine Arbeitslosenquote von über 25 Prozent habe und sich die Nothilfe im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt hätte. Es liege in der Verantwortung aller, dafür zu sorgen, dass diese Zahlen nicht weiter steigen, fügte er hinzu. Zu diesem Zweck sei es von entscheidender Bedeutung, dass die auferlegten Regeln eingehalten und äußerste Vorsichtsmaßnahmen ergriffen würden.

Bermúdez erinnerte daran, dass ein Tisch für den sozialen und wirtschaftlichen Aufschwung als Forum für Debatten und Vorschläge eingerichtet werden soll, damit alle sozialen Akteure und politischen Parteien zur Rückkehr in die sozioökonomische Normalität in der Stadt beitragen könnten. Aber diese Bemühungen um Dialog und Konsensfindung seien möglicherweise nutzlos, wenn die Ansteckung in der Stadt weiter zunehme.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv