Geschwindigkeitskontrolle auf Fuerteventura

 

Ein 24-jähriger italienischer Tourist wird beschuldigt, am Abend des 22. August 194 km/h auf der FV-1 gefahren zu sein, wo die höchstzulässige Geschwindigkeit bei 100 km/h liegt …

Nach einem Bericht von Benemérita al día vom gestrigen Mittwoch wurde ein Pkw am 22. August um 19.32 Uhr auf der FV-1 in Höhe des Kilometers 12,500 mit 194 km/h auf einer 100-er Strecke geblitzt. Da es sich um einen Mietwagen handelt, musste der Fahrer am darauffolgenden Tag erst ermittelt werden. Er wurde wurde El Castillo in der Gemeinde Antigua ausfindig gemacht.

Als mutmaßlicher Täter eines Verbrechens gegen die Verkehrssicherheit wurde der Mann nach seiner Identifizierung dem Gericht in der Stadt Puerto del Rosario übergeben.

Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 80 km/h auf Straßen außerhalb von Ortschaften muss er nicht nur mit einem Führerscheinentzug von bis zu vier Jahren rechnen, auch eine Freiheitsstrafe von drei bis sechs Monaten oder gemeinnützige Arbeit von 31 bis 90 Tagen sind vom Gesetz vorgesehen.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv