Warnstufe Kanarische Inseln

 

Die kanarische Gesundheitsbehörde hat die Warnungen vor Gesundheitsrisiken aufgrund der vorhergesagten hohen Temperaturen auf Gran Canaria und Teneriffa aktiviert …

Die Warnungen wurden am heutigen Dienstag für verschiedenen Gemeinden Gran Canarias, Teneriffas, La Palmas und Fuerteventuras herausgegeben. Hier wird erwartet, dass die im Plan für vorbeugende Maßnahmen gegen die Auswirkungen von hohen Temperaturen auf die Gesundheit festgelegten Schwellentemperaturen (gleichzeitig maximal 32 °C und minimal 24 °C) in den kommenden Tagen überschritten werden.

Warnstufe Rot, hohes Risiko, gilt aufgrund der Vorhersagen zur Überschreitung der Schwellentemperaturen vom 15. bis 20. Juli in den Gemeinden San Bartolomé de Tirajana und Santa Lucía auf der Insel Gran Canaria.

Warnstufe Orange, mittleres Risiko, gilt aufgrund der Vorhersagen zur Überschreitung der Schwellentemperaturen vom 17. bis 19. Juli in den Gemeinden Agüimes, Artenara, Ingenio, Mogán, Tejeda, Valsequillo und Vega San Mateo auf der Insel Gran Canaria.

Warnstufe Gelb, geringes Risiko, besteht wegen der prognostizierten Schwellentemperaturen, die am 18. und 19. Juli in der Gemeinde La Aldea auf der Insel Gran Canaria sowie in den Gemeinden Adeje, Arafo, Candelaria, Fasnia, Granadilla de Abona, Güímar, La Orotava und San Miguel de Abona auf der Insel Teneriffa voraussichtlich überschritten werden.

Die folgernden Warnhinweise werden der Bevölkerung in Erinnerung gebracht:

  • Trinken Sie viel Wasser oder Flüssigkeiten, ohne zu warten, bis Sie durstig werden, es sei denn, es gibt medizinische Kontraindikationen. Vermeiden Sie alkoholische und stark zuckerhaltige Getränke.
  • Vermeiden Sie, sich während der Stunden mit der höchsten Intensität (zwischen 11 und 16 Uhr) direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen, nutzen Sie vorzugsweise die Zeit vor 11 oder nach 16 Uhr.
  • Halten Sie sich zu den heißesten Zeiten des Tages in den kühlsten Bereichen des Hauses oder der Wohnung auf, stellen Sie gegebenenfalls Lüftungs- oder Klimaanlagen auf, benutzen Sie frische nasse Tücher oder duschen Sie.
  • Vermeiden Sie sportliche Aktivitäten, Ausflüge oder Besuche im Freien während der heißesten Stunden. Führen Sie diese Aktivitäten früh am Tag, am späten Nachmittag oder in der Nacht durch. Schützen Sie sich vor der Sonne und trinken Sie reichlich Getränke, die Flüssigkeiten und Mineralsalze wieder auffüllen (Säfte, isotonische Getränke, Wasser usw.).
  • Nehmen Sie leichte Mahlzeiten zu sich, die helfen, durch Schweiß verloren gegangene Salze zu ersetzen (Salate, Obst, Gemüse, Gazpachos oder Säfte).
  • Wenn Sie nach draußen gehen müssen, versuchen Sie, im Schatten zu bleiben, tragen Sie leichte, helle Kleidung und schützen Sie sich mit Hüten oder Mützen und zugelassenen Sonnenbrillen vor der Sonne. Tragen Sie kühle, bequeme, atmungsaktive Schuhe.
  • Seien Sie vorsichtig mit Medikamenten, vor allem mit solchen, die im Kühlschrank aufbewahrt werden müssen.
  • Halten Sie die Kühlkette der Lebensmittel stets ein.
  • Bei Hitze-Symptomen wie Kopfschmerzen, Schwindel, Krämpfen, allgemeinem Unwohlsein, Hitzewallungen, Müdigkeit oder Erschöpfung wenden Sie sich bitte an den Notruf 1-1-2.

Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv