Schwarze Biene Kanarische Inseln

 

Das kanarische Ministerium für Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei hat im Rahmen des Gemeinschaftsprogramms zur Förderung der landwirtschaftlichen Produktion auf den Kanarischen Inseln (POSEI) 539.000 Euro an Beihilfen für die Produktion von Qualitätshonig der einheimischen Schwarzen Bienenrasse gezahlt …

Die kanarische Schwarze Biene ist typisch für den Archipel, gehört zur afrikanischen Unterlinie der atlantischen Verbreitung und zeichnet sich durch ihre ausgezeichnete Honigproduktion und ihre gute Anpassung an das Klima und die Blumenvielfalt der Inseln aus.

Auf den Kanarischen Inseln wurden nach einer Information der kanarischen Regierung insgesamt 31.469 Bienenstöcke registriert, davon 40 auf Fuerteventura, 2.272 auf La Gomera, 10.089 auf Gran Canaria, 392 in El Hierro, 3.200 auf La Palma, 245 auf Lanzarote und 15.231 auf Teneriffa.

Insgesamt 13 Imkervereinigungen und -gruppen (958 Imker) sollen bereits auf diese Mittel für das Wirtschaftsjahr 2019 zugegriffen haben, die mit Gemeinschaftsmitteln aus dem Europäischen Garantiefonds für die Landwirtschaft finanziert werden.

Die Ministerin für Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei, Alicia Vanoostende, betonte, dass diese Hilfe zur Professionalisierung der Imker und zur Schaffung und Erhaltung nachhaltigerer und rentablerer Betriebe beitragen werde.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv