Inselverkehr Kanaren

 

Der Minister für öffentliche Arbeiten, Verkehr und Wohnungsbau der kanarischen Regierung, Sebastián Franquis, vereinbarte am heutigen Montag mit den Vertretern der wichtigsten Luft- und Seeverkehrsbetreiber der Inseln die schrittweise Verbesserung der Verbindungen zwischen den Inseln …

Für diesen Sommer sollen wieder mehr Sitzplätze und öftere Fahrten und Flüge auf den verschiedenen Strecken zwischen den Inseln bereitgestellt werden.

Ziel des heutigen Treffens mit Naviera Armas-Trasmediterranea, Fred Olsen, Binter und Canaryfly sei nach einem Bericht der kanarischen Regierung auch die Förderung einer breiten Palette von Flug- und Bootsausflügen. Damit solle der Inlandstourismus unter den Inselbewohnern in diesem Sommer als Instrument zur wirtschaftlichen und sozialen Erholung des Archipels angekurbelt werden.

Deshalb habe man auch, so der Minister für öffentliche Arbeiten, Verkehr und Wohnungsbau der kanarischen Regierung, Sebastián Franquis, die Reedereien und Fluggesellschaften gebeten, die Kampagne des Tourismusministeriums „Abraza de nuevo a tus islas“ (Umarme deine Inseln wieder) mit ihren Medien zu begleiten, die in diesem Sommer eine breite Palette von Reisen zwischen den Inseln fördert und den Kanarischen Inseln zur Verfügung stellt.

Die Vertreter der vier wichtigsten Betreiber des Archipels hätten dem Regionalminister unterdessen ihre Bereitschaft angezeigt, sich dieser Kampagne des Inlandstourismus anzuschließen, und hätten die Verlängerung in den kommenden Tagen und zeitgleich mit den Urlaubsmonaten die Frequenzen und Strecken zwischen den Inseln mit dem Ziel bestätigt, mindestens 70 Prozent der vor der Gesundheitskrise üblichen Verbindungen zu erreichen.

In der heutigen Sitzung sei vereinbart worden, dass der Sektor eine Kampagne mit Flug- und Bootsangeboten druchführe, die den Anforderungen des Inlandstourismus gerecht werde, einen gesundheitlich sicheren Tourismus zu gewährleisten. Dies sei für die Aktivierung der Hotelanlagen oder der Geschäfte, die jetzt noch geschlossen sind, unerlässlich.

Der Minister dankte dem gesamten Transportsektor der Inseln, denn von einer der am besten angebundenen Regionen des Landes bei der Fitur waren die Kanaren innerhalb eines Monats zum Gegenteil übergegangen. Trotz eines Rückgangs der Passagierzahlen um 95 bzw. 96 Prozent im Luft- und auch im Seeverkehr habe es die Arbeit des Transportsektors aber ermöglicht, die lebenswichtigen Konstanten der kanarischen Wirtschaft während des Alarmzustandes aufrechtzuerhalten. Damit seien wesentliche Aktivitäten wie die Verbindung der Unternehmen mit ihren Lieferanten und Kunden oder die Aufrechterhaltung der Importe und Exporte ermöglicht worden. Der Verkehr habe einen entscheidenden Beitrag zur Aufrechterhaltung der produktiven Tätigkeit auf den Kanarischen Inseln geleistet.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv