Empfang auf Fuerteventura

 

Am heutigen Sonntagnachmittag empfing Fuerteventura die Passagiere des ersten Flugzeuges aus Deutschland, das nach dem Alarmzustand auf der Insel landete …

Etwa 150 Passagiere, darunter Reisebüromitarbeiter von Schauinsland Reisen und deutsche Medien, reisten mit diesem Flugzeug der Fluggesellschaft Condor von Düsseldorf nach Fuerteventura. Die Reisebüromitarbeiter und die Journalisten sollen in Zusammenarbeit mit dem Reiseveranstalter Schauinsland, den Iberostar Hotels und dem Fremdenverkehrsamt Fuerteventuras die touristischen Sicherheitsprotokolle am Zielort zu überprüfen.

Neben den Mitarbeitern des Reisebüros reisten nach einem Bericht der kanarischen Regierung auch Moises Jorge (Direktor des Fremdenverkehrsamtes Fuerteventuras), Gerald Kassner (Geschäftsführer des Reiseveranstalters Schauinsland) und Paul Schweiger (Geschäftsführer der Fluggesellschaft Condor) an. Ebenfalls an Bord waren Arturo Ortiz (Tourismusdirektor der spanischen Botschaft in Deutschland) Angela Distler (Direktorin der Iberostar Hotels Deutschland), Han Faust (Westfälisches Fernsehen), Ute Fielder (Zeitschrift Touristik Akuell), Sabrina Mehler (Fuldaer Zeitung) und Aaron Landt (Geschäftsführer des TIB Molbiol Syntheselabors in Berlin).

Die Passagiere wurden von einer Vertretung der regionalen und lokalen Behörden sowie von Mitgliedern der Iberostar-Gruppe begrüßt. So waren neben dem Präsident der Kanarischen Regierung, Ángel Víctor Torres, auch der Präsident des Inselrates von Fuerteventura, Blas Acosta, der Verkehrsminister der Kanarischen Regierung, Sebastián Franquis, der Generaldirektor für Tourismusförderung der Kanarischen Regierung, Ciprián Rivas, anwesend.

Ángel Víctor Torres, wies bei seiner Begrüßung darauf hin, dass der Wille bestehe, dass die Flugverbindungen und der Tourismus in einer Form wiederhergestellt werden solle, die die maximale Gesundheitssicherheit auf den Flughäfen ermögliche.

Für den Inselpräsidenten Blas Acosta sei es unerlässlich, einen so wichtigen Tourismusmarkt wie den deutschen, der praktisch 50 Prozent der internationalen Touristen auf der Insel ausmache, wieder öffnen zu können.

Acosta betonte auch die Bedeutung der Präsenz der Reisebüros, um die gesundheitlichen Sicherheitsbedingungen des Reiseziels Fuerteventura kennenzulernen und die Insel ihrem wichtigsten touristischen Markt anbieten zu können.

Der Inselpräsident erklärte auch, dass in diesen Wochen eine neue Methode zum Nachweis von Covid-19 eingeführt werde, die in den nächsten Tagen praktisch verfügbar sei und von der Europäischen Union genehmigt werde. Damit sei es möglich, nationale und internationale Besucher auf der Insel zu testen.

Für den Präsidenten der Iberostar-Gruppe, Miguel Fluxá, bestehe das Ziel dieser Reise darin, der deutschen Presse und den Reiseveranstaltern zu zeigen, dass Fuerteventura ein sicherer Ort sei und dass dazu die notwendigen Maßnahmen ergriffen würden.

Die Agenten, Journalisten und Führungskräfte werden im Hotel Iberostar Selection Fuerteventura Palace übernachten, das noch nicht für Touristen geöffnet ist. Während ihres Aufenthalts können sie sich aus erster Hand über die von der Iberostar-Gruppe durchgeführten Maßnahmen zur Gesundheitssicherheit informieren. Die Passagiere werden bei der Ankunft im Hotel freiwillig einem serologischen Covid-19-Test unterzogen.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv