Gespräch mit TUI Kanaren

 

Kanarenpräsident Ángel Víctor Torres und die kanarische Tourismusministerin Yaiza Castilla berieten sich am Donnerstagvormittag mit dem Vorstandsmitglied des TUI-Konzerns, Sebastian Ebel …

Dieses Treffen ist das dritte, das die kanarische Regierung in den letzten drei Monaten seit Beginn der Coronakrise mit dem Giganten der Tourismusbranche abgehalten hat, um das Reiseziel für den Empfang von Touristen vorzubereiten.

In diesem Zusammenhang drückte Sebastian Ebel seine Zuversicht in die Erholung der Kanarischen Inseln aus, weil sie eines der wenigen Reiseziele mit Sonnenschein und wenig Konkurrenz seien, wobei er sich insbesondere auf die Wintersaison bezog.

Ángel Víctor Torres erklärte Ebel, dass die geringe Inzidenz der Pandemie auf den Kanarischen Inseln ein Vorteil sei, weil die Touristen an sichere Orte gehen wollten und es auf den Kanarischen Inseln auch eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung gäbe.

Ebel, der bei dem Treffen vom Direktor der RIU auf den Kanarischen Inseln und den Kap Verden, Sergio Lobenstein, und der Vertreterin der TUI auf den Kanarischen Inseln, Jill Massow, begleitet wurde, äußerte, dass nach den bisherigen Prognosen mehr junge Menschen und Familien auf die Inseln kommen würden.

Yaiza Castilla verwies auf den Plan „Canarias Fortaleza“, mit dem die Protokolle der Gesundheitsbehörde umgesetzt würden, um die Vereinbarkeit des Urlaubsvergnügens mit der Gesundheitssicherheit am Zielort zu gewährleisten.

Der TUI-Chef räumte ein, dass die Reiselust nach wie vor vorhanden sei und lange Distanzen mit dem Flugzeug stark leiden würden. Deshalb erwarte man, dass die europäische Bevölkerung in den kommenden Jahren vorzugsweise in europäischen Ländern – dazu zählte er auch die Kanarischen Inseln als Teil Spaniens – oder zu Hause Urlaub machen werde.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv