Tagesmeldungen vom 18.06.2020

Kurzmeldungen vom Donnerstag, 18. Juni 2020 …

 22 h | Fuerteventura

Die Seenotrettung brachte am heutigen Donnerstag 31 Migranten in den Hafen von Puerto del Rosario. Es handelt sich um 19 Männer, 10 Frauen und zwei Kinder. Eine Frau wurde mit leichten Beschwerden ins Gesundheitszentrum überstellt.

 20 h | Kanarische Covid-19-Statistik

Gesamtzahl: 2.405 [+14]

0,112 % von 2.153.389 Einwohnern
davon:
• überstanden: 2.171 [+4]
• noch infiziert: 72 [+10]
• verstorben: 162 [±0]
Von den Infizierten befinden sich 64 in häuslicher Quarantäne und acht im Krankenhaus.
Quelle: Meldung des kanarischen Gesundheitswesens am 18.06.2020 um 20 Uhr [mit Vergleich zum Vortag].

 19 h | Kanaren

Bei einem Treffen von Vertretern des spanischen Gesundheitsministeriums mit Vertretern der kanarischen Ministerien für Tourismus, Transport und Gesundheit am Donnerstagnachmittag sagte das spanische Gesundheitsministerium zu, den Vorschlag der Kanaren für eine ergänzende Kontrolle auf spanischen Flughäfen zu prüfen. Das Treffen analysierte die Möglichkeit, dass Touristen, die aus Gebieten mit einem hohen Index von Covid-19 kommen oder im Verdacht stehen, an dieser Krankheit zu leiden, eine spezifische Kontrolle mit serologischen oder auch PCR-Tests durchführen.

 15 h | Lanzarote

Am Donnerstagvormittag wurde ein Mann an der Playa Honda (Gemeinde San Bartolomé) von Rettungsschwimmern des Roten Kreuzes fast ertrunken aus dem Wasser geborgen. Nach der Ersten Hilfe und seiner Stabilisierung musste der Betroffene in schwerem Zustand mit dem Krankenwagen in ein Krankenhaus überführt werden.

 14 h | Gran Canaria

In den Morgenstunden des heutigen Donnerstags starb ein Mann beim Brand eines Einfamilienhauses im Camino de Zumacal (Gemeinde Valleseco). Das Opfer wurde während der mehrstündigen Löscharbeiten im Inneren des Hauses gefunden.

 13 h | Spanien

Der spanische Regierungschef, Pedro Sánchez, versicherte heute, dass die ERTE (vorübergehende Verordnung zur Beschäftigung) bestehenbleiben werde. Sie sei ein Element der Flexibilität und stelle eine Alternative zu den Entlassungen dar, die in früheren Krisen stärker angewandt worden wären.

 00 h | Kanaren-Wetter

Auch der Donnerstag zeigt sich auf den Kanarischen Inseln wechselnd bewölkt. Auf den gebirgigen Inseln kann leichter Niederschlag örtlich auch mäßig stark auftreten. Vereinzelte Regenfälle sind aber auch auf den anderen Inseln nicht ausgeschlossen.
Leichter bis mäßiger Wind soll aus Nordwest bis Nord kommen. Auf den zentralen Gipfeln Teneriffas kann starker Westwind in den frühen Morgenstunden in Böen 70 km/h überschreiten. Im Laufe des Vormittags soll er dann aber auf Nordwest drehen und abflauen.
In der Nacht zum Donnerstag wird der Calima weitgehend abziehen. Damit sollen die Temperaturen allgemein zurückgehen, vor allem im Landesinneren der gebirgigen Inseln. In Las Palmas de Gran Canaria werden Höchstwerte bis 25 °C erwartet, in Santa Cruz de Tenerife 26 °C.


Die aktuellsten News: