mehrsprachiger Rettungsdienst

 

Der mehrsprachige Rettungsdienst 1-1-2 Canarias hat seine Tätigkeit in den 22 Jahren seines Bestehens versechsfacht …

Angefangen hatte es mit 2.000 Anrufen in anderen Sprachen begonnen, bis hin zu den mehr als 13.000, die im Laufe des letzten Jahres betreut wurden.

Das Koordinierungszentrum für Notfälle und Sicherheit (CECOES) 1-1-2 hat seit seiner Einrichtung am 30. Mai 1998 insgesamt 160.962 Anrufe in Fremdsprachen entgegengenommen.

Ziel war es, mit diesem Dienst allen Einwohnern und Touristen, die die Inseln besuchen, unabhängig von ihrer Sprache, den Zugang zum Notdienst zu erleichtern.

Aus diesem Grund verfügt 1-1-2 Canarias über ein mehrsprachiges Betreuungssystem, das von Mitarbeitern durchgeführt wird, die die Betreuung in Englisch, Deutsch, Französisch und Italienisch garantieren.

In den letzten Jahren wurde dieses System um ein externes Tele-Übersetzungssystem erweitert, das eine Betreuung in mehr als 40 Sprachen ermöglicht.

Im fremdsprachigen System betrafen die Anfragen vor allem die Gesundheitsfürsorge (mehr als 40 Prozent), sicherheitsrelevante Zwischenfälle (fast 34 Prozent), Informationsanfragen (fast 14 Prozent), Unfälle (7 Prozent), technische Hilfe (3 Prozent), Brände (etwas mehr als 1 Prozent) und Seenotrettungseinsätze (0,8 Prozent).

Die bei der Inanspruchnahme der Dienste des CECOES 1-1-2 am häufigsten verwendeten Sprachen sind Englisch mit 67,3 Prozent der Anrufe, gefolgt von Deutsch mit 21 Prozent, Italienisch mit 7,8 Prozent, Französisch mit 3,7 Prozent und andere Sprachen, die 0,2 Prozent der Tätigkeit in Fremdsprachen ausmachen.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv