Tagesmeldungen vom 31.05.2020

Kurzmeldungen am Wochenende,  30. und 31. Mai 2020 …

 So 20 h | Kanarische Covid-19-Statistik

Gesamtzahl: 2.355 [+1]
0,109 % von 2.153.389 Einwohnern

  • davon noch infiziert: 197 [-21]
  • davon verstorben: 160 [±0]
  • davon überstanden: 1.998 [+22]

Nach Meldung des kanarischen Gesundheitswesens am 31.05.2020 um 20 Uhr [mit Vergleich zum Vortag].

 So 19 h | Teneriffa

Laut einer Twitter-Meldung der Policía Local von La Laguna am Sonntagnachmittag musste in der Stadt ein Restaurant wegen vermuteter Lebensmittelvergiftung geschlossen werden. Mehrere Personen sollen von Notärzten und in verschiedenen Gesundheitszentren mit den gleichen Symptomen behandelt worden sein.

 So 18 h | Kanarische Inseln

Der Kanarenpräsident bestätigt seine Absicht, alle Kanarischen Inseln bis zum 8. Juni in Phase 3 der Deeskalation zu haben. Mit diesem neuen Schritt würden die Inseln auch ihre Flugverbindungen wieder verbessern.

 So 17 h | Kanarische Inseln

Während illegale Einreisen nach Spanien seit der Coronavirus-Pandemie um 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen sind, erfolgten jetzt 68 Prozent über die Kanarischen Inseln, die einzige Region Spaniens mit einer Zunahme. Die spanische Regierung geht davon aus, dass der Migrationsdruck aus Ländern in der südlichen Nachbarschaft der EU infolge der sich dort schnell ausbreitenden Pandemie bei fehlenden Sozialschutzsystemen zunehmen wird.

 So 13 h | Spanien

Der spanische Ministerpräsident erklärte am heutigen Sonntag, dass eine letzte und endgültige Verlängerung des Alarmzustands notwendig sei. Er kündigte auch an, dass es die Gemeinden selbst sein werden, die die letzte Phase der Deeskalation regeln würden. Sánchez gehe davon aus, dass Spanien ab dem 21. Juni in die so genannte neue Normalität eintreten werde.

 So 10 h | Gran Canaria

Ein Boot mit vier Männern aus der Südsahara wurden am Sonntagmorgen von der Seenotrettung drei Meilen südlich von Gran Canaria abgefangen und in den Hafen von Arguineguín gebracht. Alle Insassen waren nach Meldung des kanarischen Rettungsdienstes in gesundheitlich gutem Zustand.

 So 08 h | Kanarische Inseln

Ein am Samstag acht Meilen südwestlich von Gran Canaria abgefangenes Boot wurde von der Seenotrettung in den Hafen von Los Cristianos (Teneriffa) geschleppt, wo es nach 20.30 Uhr eintraf. Von den insgesamt 55 männlichen Insassen aus der Südsahara sind wahrscheinlich 30 minderjährig. Alle befanden sich in einem gesundheitlich guten Zustand.

 Sa 21 h | Kanarische Inseln

Nach Meldung des kanarischen Gesundheitswesens vom heutigen Samstag 20.00 Uhr erhöht sich die Zahl der auf den Kanarischen Inseln seit dem 31. Januar 2020 mit Covid-19 infizierten Personen um sechs auf 2.356. In den letzten 24 Stunden verstarb keine Person mit Covid-19, sodass die Gesamtzahl der Toten bei 160 bleibt. Die Zahl der Personen, die eine Infektion überstanden haben, wurde mit 1.976 angegeben, das sind acht Person mehr als am Vortag. Als aktuell infiziert gelten nach der heute veröffentlichten Statistik noch 218 Personen, das sind zwei Personen weniger als gestern Abend. Davon halten sich 184 in häuslicher Isolation auf, 27 in Krankenhäusern und weitere sieben Personen werden auf Intensivstationen behandelt.

 Sa 11 h | Gran Canaria und Lanzarote

Der Seenotrettungsdienst hat am Samstagmorgen ein Boot mit 45 erwachsenen Männern an Bord etwa vier Meilen vor Gran Canaria abgefangen und zum Hafen von Arguineguín gebracht. Einer von ihnen musste wegen Unterkühlung in das Gesundheitszentrum überführt werden.
Darüber hinaus wurde ein Boot auf Lanzarote in der Gegend von Caleta de Caballo (Gemeinde Teguise) gefunden. Die Polizei sucht nach den Insassen.

 Sa 10 h | Teneriffa

Am Freitagabend wurde gegen 22.00 Uhr auf dem Camino La Estercolada (Gemeinde Tegueste) ein Mann ohne Lebenszeichen aufgefunden. Feuerwehrleute brachten den leblosen Körper des 49-Jährigen an einen für das Gesundheitspersonal zugänglichen Ort, wo der Tod des Betroffenen nur bestätigt werden konnte. Die Polizei leitete entsprechende Untersuchungen ein.

 Sa 09 h | Lanzarote

Der Direktor des spanischen Koordinationszentrums für Gesundheitsalarme und -notfälle, Fernando Simón, informierte am gestrigen Freitag, dass durch gute Zusammenarbeit der Gesundheitsbehörden ein infizierter Mann am Flughafen von Lanzarote abgefangen und in Quarantäne gebracht werden konnte. Er habe an der Beerdigung seiner Mutter in Ciudad Real (Castilla-La Mancha) teilgenommen und das Ergebnis eines Covid-19-Tests nicht abgewartet. Als das positive Testergebnis bekannt geworden sei, habe sich der Betroffene unter Verletzung der Festlegungen bereits auf dem Flug nach Lanzarote befunden. Auch die von ihm im Flugzeug geknüpften Kontakte würden sich jetzt in Quarantäne befinden.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv