Recycling Teneriffa

 

Granadilla de Abona liegt über dem Durchschnitt der Kanarischen Inseln bei der selektiven Abfallsammlung durch die Bevölkerung …

Die Gemeinde im Süden Teneriffas verzeichnet laut einer gestrigen Information der Gemeindeverwaltung einen deutlichen Anstieg der Zahlen der getrennten Abfallsammlung. Sie liege damit, dank der in der Gemeinde umgesetzten Politik zur Förderung des Recyclings, über dem Durchschnitt der Kanarischen Inseln. Das öffentliche Unternehmen Sermugran habe im vergangenen Jahr insgesamt 1.080 Tonnen Papier und Karton sowie 696 Tonnen Verpackungen gesammelt.

Die Daten seien sehr aussagekräftig. So seien bei Papier und Pappe (blauer Container) durchschnittlich 21,5 Kilo pro Kopf gesammelt worden, verglichen mit 15 Kilo, die der Archipel im Durchschnitt zu verzeichnen habe. Auch bei Verpackungen (gelber Container) stünden 13,8 Kilo pro kopf dem Durchschnitt von 12 Kilo gegenüber.

Neben den veröffentlichten Leitlinien für das ordnungsgemäße Recycling in den verschiedenen Containern werde auch die Botschaft vermittel, dass Recycling dazu beitrage, die Luft sauber zu halten, und zwar unter dem Motto „Mit den Lungen denken. Recyceln“. Zugleich können Informationen über die Handy-App A.I.R-e genutzt werden.

Die von der Stadtverwaltung eingegangene Verpflichtung, auch die Papier- und Kartonsammlung zu übernehmen, sei auch deshalb sehr erfolgreich, weil damit die entsprechende Gebühr für die Lieferung an den Umweltkomplex von Teneriffa nicht mehr zu zahlen sei. Damit könne eine Einsparung von bis zu 25.000 Euro pro Jahr erzielt werden. Die Reduzierung von nicht recycelbarem Abfall fördere ein zugleich nachhaltiges Granadilla.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv