Trennwand zum Fahrer Titsa Teneriffa

 

In den nächsten Tagen sollen neue Maßnahmen und Verbesserungen im gesamten Bus- und Anlagennetz von Titsa durchgeführt werden, um die Sicherheit der Beschäftigten und Kunden weiterhin zu gewährleisten …

So eine Information der Inselregierung. Die erste Maßnahme soll die Installation einer Trennwand zum Fahrpersonal sein, um deren Schutz zu erhöhen und deren Risiken zu minimieren. Das Modell sei bei Titsas durch den Ausschuss für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz gebilligt worden, in dem alle gewerkschaftlichen und betrieblichen Kräfte vertreten seien. Die Spezialisten würden aber weiter an einem Prototyp einer Hartglasscheibe arbeiten, die dauerhaft in den Fahrzeugen installiert werden kann.

Der zuständige Inselrat für Mobilität, Enrique Arriaga, habe in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen, dass von Anfang an alle Sicherheitsmaßnahmen für Kunden und Personal in Übereinstimmung mit den Empfehlungen der Gesundheitsbehörden getroffen worden seien. Dafür habe das Unternehmen aufgrund des Covid-19 einen spezifischen Ausschuss für Gesundheit und Sicherheit geschaffen, der alle Entscheidungen einstimmig gebilligt habe und jederzeit informiert sei.

Arriaga bezeichnete das Verhalten sowohl der Mitarbeiter als auch der Benutzer von Titsa als vorbildlich. Das Unternehmen habe die festgelegten Regeln mit äußerster Strenge eingehalten. So sei am 17. März die Barzahlung in der gesamten Flotte von Titsa ausgesetzt worden und es gelte nur noch die Zahlung der Fahrt durch Ten+ in seinen beiden Trägern, der Karte und der Handy-Applikation. Darüber hinaus betrage die maximal zulässige Kapazität pro Fahrzeug derzeit 50 Prozent, wie an den Zugängen jedes Busses angegeben sei, und die Kontrolle erfolge visuell und über die Validierungen.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv