Tagesmeldungen vom 26.04.2020

Teneriffa-heute | Zusammenfassung der Kurzmeldungen vom Wochenende 25. und 26. April 2020 …

 So 21 h | Kanaren |  Laut Information der kanarischen Gesundheitsbehörden beginnt am morgigen Montag die Seroprävalenzstudie zum Covid-19 auch auf den Kanarischen Inseln. Dazu sollen auf dem Archipel bei 7.920 zufällig vom Instituto Nacional de Estadística de España (INE) ausgewählten Personen Antikörpernachweistests durchgeführt werden.

 So 20 h | Kanaren |  Nach Meldung des kanarischen Gesundheitswesens am heutigen Sonntag um 20.00 Uhr liegt die Gesamtzahl der auf den Kanarischen Inseln seit Beginn der Gesundheitskrise mit Covid-19 infizierten Personen bei 2.178, das sind 11 Personen mehr als am Abend zuvor. In den letzten 24 Stunden ist kein weiteres Menschenleben zu beklagen, sodass die Gesamtzahl der Toten bei 131 bestehen bleibt. Die Zahl der Personen, die Infektion überstanden haben, wurde am gestrigen Samstag mit 1.048 angegeben, am heutigen Sonntag nur noch mit 1.047. Als aktuell infiziert gelten heute nach der veröffentlichten Statistik 1.000 Personen, 12 mehr als am Vortag.

 So 18 h | Teneriffa |  Nach Meldung des kanarischen Rettungsdienstes kam es am Sonntagnachmittag gegen 17.20 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn TF-1 in der Gemeinde El Rosario, bei dem drei Fahrzeuge zusammenstießen und ein 29-Jähriger mit schweren Bauchverletzungen in das Universitätskrankenhaus überführt werden musste.

 So 16 h | Kanaren |  Der Kanarenpräsident äußerte nach der Videokonferenz der Präsidenten der Autonomen Gemeinschaften mit dem spanischen Regierungschef Pedro Sánchez seine Überzeugung, dass der für die Kanarischen Inseln erarbeitete Deeskalierungsplan am kommenden Dienstag im Ministerrat analysiert wird.

 So 15 h | Spanien |  Der Gesundheitsminister, Salvador Illa, hat am heutigen Sonntag versichert, dass auch Erwachsene ab dem 2. Mai spazieren gehen können, wenn die günstige Entwicklung der Coronavirus-Pandemie anhält. Allerdings ging er auch davon aus, dass ab dem 9. Mai eine erneute Verlängerung des Alarmzustands beantragt werden müsste.

 So 13 h | Spanien |  Die Finanzministerin und Regierungssprecherin, María Jesús Montero, erklärte am heutigen Sonntag, dass die Autonomen Gemeinschaften ihren Termin für die Aufhebung des Gesundheitsalarms auf der Grundlage von Indikatoren und Markierungen erhalten werden, solange diese keinen Rückschritt für die kollektiven Bemühungen in den Wochen des Alarms darstellten.

 Sa 23 h | Kanaren |  Nach Meldung des kanarischen Gesundheitswesens am heutigen Samstag um 20.00 Uhr liegt die Gesamtzahl der auf den Kanarischen Inseln seit der Gesundheitskrise mit Covid-19 Infizierten Personen bei 2.167. In den letzten 24 Stunden starb eine Person, sodass sich die Gesamtzahl der Toten auf 131 erhöhte. 12 weitere Personen haben die Infektion überstanden, wodurch diese Zahl jetzt bei 1.048 Fällen liegt. Als aktuell infiziert sind jetzt 988 Personen registriert, eine weniger als am Vortag.

 Sa 11 h | Spanien |  Während zu Beginn des Alarmzustandes erklärt wurde, dass die Bürger nicht wegen der Gesundheitskrise bestraft werden sollten und deshalb weniger auf Strafe als viel mehr auf Verständnisgesetzt werde, sollen die innerhalb von 40 Tagen verhängten Sanktionen nach Medienberichten bereits die dreifache Höhe des gesamten Jahres 2018 erreicht haben.

 Sa 10 h | Spanien |  Das Offizielle Staatsblatt Spaniens (BOE) hat am heutigen Samstag die Anordnung des Gesundheitsministerium veröffentlicht, wonach Minderjährige unter vierzehn Jahren ab dem morgigen Sonntag für eine Stunde pro Tag, zwischen 9.00 und 21.00 Uhr, höchstens einen Kilometer von ihrem Wohnort entfernt, in Begleitung eines Erwachsenen auf die Straße gehen dürfen.

 Sa 09 h | La Palma |  Nach Information des kanarischen Rettungsdienstes wurde am Freitagnachmittag eine 61-jährige Frau in Los Cancajos (Gemeinde Breña Baja) von der Kugel aus einer Druckluftwaffe verletzt, die offenbar versehentlich abgefeuert worden war. Nach der Versorgung der Wunde wurde die Frau mit einem Rettungswagen ins Hospital General de La Palma gebracht.

 Sa 00 h | Kanaren-Wetter |  Das unbeständige Wetter wird auch das Wochenende begleiten. Während der Samstag im Norden der gebirgigen Inseln bereits bewölkt beginnt und die Bewölkung dann abnimmt, ist am Nachmittag mit Bewölkungszunahme im Inneren der Inseln und im Südosten zu rechnen. Während am Vormittag leichte Regenfälle im Norden möglich sind, kann es am Nachmittag in den anderen Gebieten dieser Inseln örtlich auch zu Regenschauern kommen. Auf Lanzarote und Fuerteventura können bei wechselnder Bewölkung leichte Regenschauer nicht ausgeschlossen werden. Der Sonntag soll mit wechselnder Bewölkung beginnen, wobei sich die Wolken am Nachmittag im Inneren der Inseln verdichten sollen. Mit geringer Wahrscheinlichkeit gibt es am Vormittag wieder Regen an den Nordhängen der gebirgigen Inseln, in der zweiten Tageshälfte im Inneren und an den östlichen Hängen aller Inseln. Leichter bis mäßiger Wind wird aus Nord kommen, Brisen werden in den küstennahen Bereichen erwartet. Die Temperaturen werden sich kaum ändern, die Höchstwerte können am Sonntag aber leicht ansteigen. An beiden Tagen sollen die Temperaturen in Las Palmas de Gran Canaria bei 17 bis 22 °C und in Santa Cruz de Tenerife bei 17 bis 23 °C liegen.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv