Waldohreule Teneriffa

 

Die Jungtiere der Waldohreule, der einzigen Spezies dieser Art auf den Kanarischen Inseln, befinden sich momentan in ihrer Lernperiode und sind dabei besonders gefährdet …

Der Bereich Umwelt und Sicherheit der Inselregierung macht deshalb die Bevölkerung der Insel auf die Möglichkeit aufmerksam, dass desorientierte Tiere zu Boden fallen könnten, denn sie beginnen in dieser Zeit mit dem Fliegen und der Jagd.

Zu Frühlingsanfang beginnen die Küken der Waldohreulenart (auf den Kanaren búho chico genannt) mit dem Fliegen. Dies ist die einzige Eulenart, die auf den Kanarischen Inseln existiert.

Das erste Exemplar, das auf Teneriffa gefunden wurde, kam am 14. April in das Fauna-Rückgewinnungszentrum von La Tahonilla, nachdem es sich in Costa del Silencio, in der Gemeinde Arona, orientierungslos am Boden befand. Allerdings ist eine rasche Erholung und Freisetzung vorgesehen, da das Tier ein gutes Flug- und Raubverhalten entwickelte.

Die Umweltbehörde weist darauf hin, dass sich diese Art von Februar bis Mai auf den Kanarischen Inseln fortpflanzt und nach sechs Wochen Legezeit die ersten Flüge beginnt, noch bevor sich das Gefieder vollständig entwickelt hat. Nach zwei Monaten sind die Eulen in der Lage, selbstständig zu fliegen und zu jagen. Während dieser Lernperiode können sie aber abstürzen und sich verletzen, sodass es manchmal notwendig ist, sie zur Erholung in das Zentrum nach La Tahonilla zu bringen.

Die Bevölkerung wird gebeten, die einzigartigen Tiere zu schützen und zu pflegen, wenn sie in Bereichen ihrer Häuser, Gärten oder Dächern auftauchen oder diese bei genehmigten Fahrten entdeckt werden. Sollte solch ein Wildtier verletzt oder orientierungslos in Gärten, Bauernhöfen, Terrassen oder anderen Orten gefunden werden, wird um Information beim Zentrum für die Rettung von Wildtieren unter der Nummer 922 445 777 oder 696 463 760 gebeten. Es handle sich um empfindliche Arten, die sehr wertvoll für das Inselökosystem sind.

Die Waldohreule ist der diskreteste und stillste unter den nachtaktiven Greifvögeln (Jagd bei Nacht). Sie hat ein so scharfes Gehör, dass sie ihre Beute in völliger Dunkelheit fangen kann, was ihr eine hohe Rattenvernichtungskraft verleiht. Charakteristisch für diese Art sind Büschel oder Federn an den Ohren und auffällige orangefarbene Augen.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv